Suchen

Fahrzeuglogistik Iveco verlädt Daily auf Bahn

Iveco verteilt das Ladungsaufkommen seiner Produkte auf mehrere Schultern. Um die CO2-Belastung in den Werksverkehren bis 2024 um wenigstens 20 % zu senken, wird die Daily-Baureihe ab dem Werk im norditalienischen Suzzara mit der Bahn zum neuen Distributionszentrum im norddeutschen Rheine transportiert.

Firmen zum Thema

Bahnverladung bei Iveco: Die Daily-Baureihe gelangt via Schiene zum Distributionszentrum in Rheine.
Bahnverladung bei Iveco: Die Daily-Baureihe gelangt via Schiene zum Distributionszentrum in Rheine.
(Bild: Iveco)

Innerhalb von 24 h reisen daher zwei Züge mit je 71 Iveco Daily an Bord durch Europa. Ist zusätzliche Kapazität erforderlich, wird ein dritter wöchentlicher Zug dem Fahrplan hinzugefügt. Iveco will damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur CO2-Reduzierung leisten. Der Bahntransport auf der Hauptstrecke spart nach Angaben des Unternehmens pro Jahr rund 2100 t Kohlenstoffdioxid.

Kombinierter Verkehr ist wichtig

Es ist unstrittig, dass in Zukunft die Vorteile von Bahn und Straße Hand in Hand gehen müssen: Auf den Hauptstrecken punktet die Bahn, im Vor- und Nachlauf die Flexibilität des Lkw beziehungsweise Transporters. Auf Relationen, die von der Bahn nicht bedient werden können und der Gütertransport durch lange Strecken, anspruchsvolle Totografie und hohe Gewichte definiert ist, kommt immer stärker der Gasantrieb zur Geltung. Iveco hat zur Realisierung akzeptierter Reichweiten bis 1600 km nicht nur den LNG-Antrieb in den Markt gebracht, sondern eigenen Angaben zufolge auch die Entstehung der nötigen Infrastruktur entscheidend angeschoben. Im nächsten Schritt folgt die Elektrifizierung auch im Schwer-Lkw und darauf aufgesetzt die Brennstoffzelle.

Nicht zuletzt deshalb, weil das Luftreinhaltungs- und Ruhebedürfnis in dicht besiedelten Städten besonders groß ist, arbeitet Iveco seit Jahren daran, die Umweltauswirkungen der Logistik zu reduzieren. Dabei geht es nicht alleine um Abgase, sondern beispielsweise auch um Lärm. Ein Gasmotor ist im Betrieb nicht nur wesentlich leiser, sondern auch umweltfreundlicher als ein vergleichbarer Dieselmotor. Im Schwerlastverkehr will hier beispielsweise der Iveco S-Way NP und im Verteilerverkehr der Iveco Daily Blue Power punkten.

(ID:46719239)