Suchen

Logimat Kollaborativer Roboter definiert Fulfillment neu

Der kollaborative Kommissionierroboter Chuck präsentiert sich mit neuen Funktionen. Der US-amerikanische End-to-end-Fulfillment-Anbieter 6 River Systems stellt seine Neuheiten für die KI-gesteuerte Lösung vor, die den Kommissionierer dabei unterstützen, schneller und genauer zu arbeiten - im Vergleich zu manuell bedienten Kommissionerwagen um das Zwei- bis Dreifache.

Firmen zum Thema

Chuck von 6 River Systems unterstützt Kommissionierer dabei, schnelelr und genauer zu arbeiten.
Chuck von 6 River Systems unterstützt Kommissionierer dabei, schnelelr und genauer zu arbeiten.
(Bild: 6 River Systems)

Kombiniert mit den neuen Modulen Mobile Sort, Fast Lane und Packout steigert der Kommissionierroboter Chuck von 6 River Systems die Kommissionier-Performance entlang der gesamten Supply Chain. Das US-amerikanische Unternehmen mit Europasitz in Frankfurt am Main hat es sich eigenen Aussagen zufolge zur Aufgabe gemacht, die Lagerautomation zu revolutionieren, indem es die Effizienz und Produktivität der vorhandenen Lagermitarbeiter steigert.

Mit dem Cobot erhalten Logistiker eine flexible Automatisierungslösung, die keine zusätzliche Infrastruktur erfordert, mit jedem Lagerverwaltungs- oder ERP-System kompatibel ist und sich in wenigen Wochen in jedes Lagerlayout integrieren lässt. Nach Unternehmensangaben ist der Return on Investment (ROI) bereits nach zwölf bis 16 Monaten erreichbar.

Mit neuen Funktionen baut 6 River Systems seinen Cobot zu einer End-to-end-Fulfillmentlösung aus. Dazu gehört Mobile Sort, das eine intelligente, mehrstufige Kommissionierung ermöglicht. Mit Mobile Sort können Mitarbeiter den gesamten Auftrag von der Batch-Kommissionierung bis zur Sortierung abwickeln. Die Sortierstation besteht aus einem sogenannten smarten Kiosk, mobilen Put-to-Light-Walls und Chuck. Das Ergebnis: Die hohe Prozessqualität sorgt für eine fehlerfreie Zuordnung der Waren und steigert den Auftragsdurchsatz. Mobile Sort kann flexibel bei maximaler Auslastung und hohen Auftragseingängen in das Lager integriert werden. Außerdem lässt es sich unkompliziert in Mezzaninebenen oder andere Bereiche eines Lagers befördern.

Automatische Entnahme aus bis zu acht Behältern ist möglich

Das neue Fast-Lane-System fügt sich nahtlos in den manuellen Kommissionierprozess ein und steigert die Fulfillment-Performance. Das wird durch den Einsatz eines Robotergreifarms realisiert. Dieser Roboterarm hat eine Pickleistung von 300 Produkten in der Stunde. Die Waren können aus bis zu acht verschiedenen Behältern automatisch entnommen werden und in die Ladungsträger auf den autonom heranfahrenden Chucks eingelegt werden. Das Fast-Lane-System unterstützt dabei, saisonale Spitzen flexibel und effizient aufzufangen. Kunden profitieren durch die hohe Skalierbarkeit der Lösung: Fast Lane passt sich schnell an wechselnde Bedarfe im Lager an.

„Die Paketierung von Bestellungen ist ein oftmals vernachlässigter Bestandteil innerhalb des Fulfillments“, erklärt Jerome Dubois, Mitgründer und CEO von 6 River Systems. „Mit dem neuen Packout-System erhöhen wir auch am Warenausgang die Umschlagsleistung.“ Anwender profitieren von einer nahezu perfekten Auftragsgenauigkeit. Fertig kommissionierte Behälter werden an Packout-Stationen angeliefert. Das Scannen der Artikel oder Behälter leitet die Paketierung und den anschließenden Versand ein. Das Einlesen des Barcodes löst außerdem einen Etikettendruck aus sowie weitere Anweisungen, die auf einem Bildschirm angezeigt werden. Abschließend bestätigen die Mitarbeiter, dass sie alle Prozessschritte ausgeführt haben, versiegeln und etikettieren die Pakete und stellen sie zum Transport bereit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46298108)