Suchen

Getränke- / Nahrungsmittel- / Verpackungsindustrie Mit dem RFID-Handschuh das Warenhandling fest im Griff

| Redakteur: Jürgen Schreier

Zur eindeutigen Identifikation und einer transparenten Verfolgung von Gütern unter Verwendung von RF-Technologien wurde am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) ein RFID Handschuh entwickelt, der ein besonders schnelles und sicheres Lesen des RFID-Chips auf dem Gut ermöglicht. Erreicht wird dies durch eine besondere Robustheit der Antenne gegenüber dem Wassergehalt der Hand des Handschuhträgers.

Firmen zum Thema

Mit dem RFID-Handschuh hat man das Warenhandling fest im Griff. Die integrierte Antenne liest den Funktransponder an der Ware schnell und sicher aus. Die Daten werden in Echtzeit zum Beispiel an ein zentrales Kommissioniersystem übertragen. Bild: Dirk Mahler/Fraunhofer IFF
Mit dem RFID-Handschuh hat man das Warenhandling fest im Griff. Die integrierte Antenne liest den Funktransponder an der Ware schnell und sicher aus. Die Daten werden in Echtzeit zum Beispiel an ein zentrales Kommissioniersystem übertragen. Bild: Dirk Mahler/Fraunhofer IFF
( Archiv: Vogel Business Media )

In Verbindung mit der UHF Smart Box – ebenfalls eine Fraunhofer-Entwicklung – können damit beliebige Güter im manuellen Handling komplett bis zum letzten Meter ins Regal verfolgt werden. Die integrierte Energieversorgung über Standardakkus und WLAN als Funkschnittstelle erlauben eine überaus hohe Flexibilität im täglichen Einsatz. In Verbindung mit der UHF Smart Box ist der RFID Handschuh eine clevere Lösung, um beliebige Güter im manuellen Handling komplett bis zum Ziel zu überwachen und zu kontrollieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 246204)