Suchen

Supply Chain Management

Quantensprung bei Mahle

Seite: 3/6

Firmen zum Thema

Analyse jedes Steps der Supply Chain für den vierstufigen Markt des Mahle Aftermarket Geschäftes

Dementsprechend komplex waren die Anforderungen für das Restrukturierungsprojekt, das die Berater in mehreren Projektblöcken bearbeitete, immer mit dem Ziel, maximale Transparenz, zeitnahe Flexibilität, optimale Wirtschaftlichkeit und bestmöglichen Servicegrad der Supply Chain von Mahle Aftermarket zu erreichen.

Der erste Schritt befasste sich mit der zentralen Frage: „Wie lassen sich die Kosten in der Distributionslogistik von Mahle Aftermarket wirksam senken“.

Hierzu wurden die kompletten Logistikkosten der Supply Chain - Personal-, Flächen-, Bestands- und Transportkosten - erfasst und dargestellt. Im zweiten Step wurden die derzeitigen sowie die künftigen Marktanforderungen und die daraus resultierenden Maßnahmen festgelegt. Und im dritten Step wurde definiert, wie die Nachversorgungs-Strategien der gesamten Supply Chain von den weltweit rund 20 Produktionswerken von Mahle zu den Lagerstandorten von Mahle Aftermarket sowie der Lager untereinander gestaltet werden sollen; zudem, wie die Lagerstandorte – insbesondere das Zentrallager - für kürzest mögliche Durchlauf- und Auftragsbearbeitungszeiten technisch und IT-mäßig auszustatten sind.

(ID:384571)