Doppelehrung Rhenus Automotive freut sich über zwei John-Deere-Awards

Quelle: Pressemitteilung der Rhenus-Gruppe

Anbieter zum Thema

Der Landmaschinenhersteller John Deere hat Ende September gleich zwei prestigeträchtige Awards an den Logistikdienstleister Rhenus Automotive vergeben. Hier erfahren Sie, warum ...

John Deere hat den Logistikdienstleister Rhenus Automotive in diesem Herbst sozusagen gleich mit zwei Awards in einem bedacht! Und zwar mit der Auszeichnung „Achieving Excellence – Partner Level Status“, gepaart mit „10 Years Hall of Fame – Achieving Excellence“.
John Deere hat den Logistikdienstleister Rhenus Automotive in diesem Herbst sozusagen gleich mit zwei Awards in einem bedacht! Und zwar mit der Auszeichnung „Achieving Excellence – Partner Level Status“, gepaart mit „10 Years Hall of Fame – Achieving Excellence“.
(Bild: Rhenus-Gruppe)

Als Hersteller von Landmaschinentechnik, forstwirtschaftlichen und Baumaschinen ist John Deere auf zuverlässige und hochqualifizierte Partner angewiesen. Und seit es das Rhenus-Logistikzentrum in Mannheim gibt, hat Rhenus Automotive jährlich den „Achieving Excellence – Partner Level Status“-Award gewonnen – 10 Mal in Folge. Der Preis stelle die höchste Auszeichnung dar, die John Deere an Lieferanten und Dienstleister vergebe. Er steht für hohe Produktqualität und besonders gute Dienste am Kunden, wie es weiter heißt. Gleichzeitig würdigt er das Engagement des Zulieferers, seine Leistungen kontinuierlich zu verbessern. Aber das ist noch nicht alles!

Ein Jahrzehnt stets optimale Logistik-Performance

Rhenus Automotive übernimmt für John Deere Dienstleistungen entlang der gesamten Zulieferkette. Dazu gehören außer der Lagerhaltung, der Kommissionierung und der Sequenzierung von Waren sowie der Vormontagen auch die Leergutabwicklung und das Ersatzteilwesen zum Aufgabenportfolio. In der John-Deere-Niederlassung in Mannheim wickelt Rhenus außerdem zusätzlich alle Eingänge von Waren sowie die Verzollung derselben ab, wie man erfährt. Weil das über lange Zeit immer bestens geklappt hat, kam es zu der oben beschriebenen Award-Ehrung.

Thomas Bernhardt, der Geschäftsführende Direktor und COO von Rhenus Automotive, hält einen der jüngst verliehenen John-Deere-Awards nicht ohne Stolz in den Händen.
Thomas Bernhardt, der Geschäftsführende Direktor und COO von Rhenus Automotive, hält einen der jüngst verliehenen John-Deere-Awards nicht ohne Stolz in den Händen.
(Bild: Rhenus-Gruppe)

Um Dienstleister als Partner zu ernennen, beurteilt John Deere die erbrachten Dienstleistungen innerhalb eines Geschäftsjahres nach zuvor festgelegten Gesichtspunkten. Die wichtigsten Kriterien sind Liefertreue, innovative Mit- und Zusammenarbeit, Loyalität und angemessene Preisstellung, so die Grundlagen, um eine solche Auszeichnung zu gewinnen. Weil Rhenus Automotive den Award in diesem Jahr zum zehnten Mal in Folge erhalten hat, würdigte John Deere die langjährigen guten Dienste mit der separaten Auszeichnung „10 Years Hall of Fame – Achieving Excellence“.

(ID:48725337)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung