Suchen

Anlagensicherheit Sicherer Materialfluss ohne Wenn und Aber

Wo klassisches Muting an seine Grenzen stößt, schaffen intelligente Lösungen von Leuze lückenlose Sicherheit, effizienten Materialfluss und hohe Anlagenverfügbarkeit. Zertifizierte Safety-Consultants erfassen die Anforderungen von Projekten und begleiten sie bis zur sicherheitstechnischen Abnahme vor Ort.

Firmen zum Thema

Dieses Schaubild zeigt die lückenlose Absicherung einer Übergabestation für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) und Roboter.
Dieses Schaubild zeigt die lückenlose Absicherung einer Übergabestation für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) und Roboter.
(Bild: Leuze Electronic)

Diese Projektbegleitung gilt insbesondere bei der dynamischen Absicherung von Übergabestationen eines fahrerlosen Transportsystems oder bei Robotern. Die Safety-Lösungen von Leuze sichern diesen Bereich dynamisch ab. Die Bereichsüberwachung übernehmen dabei zwei Sicherheits-Laserscanner. Fährt das fahrerlose Transportfahrzeug (FTF) in den gesicherten Bereich hinein, passt sich die Überwachung dynamisch an die Fahrzeugposition an und blendet die Grundfläche des FTF aus dem gesicherten Bereich aus.

Autonom arbeitendes System leicht integrierbar

Vorteil dieser Lösung ist die kontinuierliche Überwachung von Zugang und Anwesenheit von Personen. Das Fahrzeug kann sich für den Ladezyklus durch den gesicherten Bereich bewegen, während seine Umgebung jederzeit komplett gesichert ist. So wird ein mögliches Mitlaufen von Personen neben dem Fahrzeug zuverlässig erkannt. Zudem erlaubt die Safety-Lösung Fahrzeugbeladungen mit unterschiedlichen Breiten und sogar den Transport von nach vorne überhängenden Teilen. Das System arbeitet autonom und ist über den zweikanaligen Sicherheitsausgang sehr einfach in den Sicherheitskreis der Anlage integrierbar.

Bei der Absicherung mehrspuriger Transportanlagen stellt sich oft die Frage nach einem Sicherheitskonzept, welches reibungslose Abläufe gewährleistet und gleichzeitig lückenlose Sicherheit bietet. Die geeignete Leuze-Safety-Lösung wird am Beispiel einer Palettenausgabe über Schwerkraftbahnen deutlich, die von einem Querförderer beschickt wird. Die Zugangssicherung erfolgt hier durch zwei vertikal ausgerichtete Sicherheits-Laserscanner. Diese überwachen den gesamten Übergabebereich des Querförderers. Lediglich für die Bahn, an der gerade eine Palette ausgegeben wird, wird die Schutzfunktion durch Umschalten der Schutzfelder an genau dieser Stelle geöffnet. Die Information über die verwendete Bahn erhält das Sicherheitssystem dabei von der Anlagensteuerung.

(ID:46675318)