Suchen

Ladungssicherung Spanngurt-Plagiate sorgen Logistikbranche

| Redakteur: Robert Weber

Spanngurte retten Leben auf der Straße. Doch nicht alle am Markt angebotenen Produkte sichern die Waren auf dem Lkw. Immer wieder tauchen Plagiate aus dem Ausland auf.

Firmen zum Thema

Im Einsatz: Die Autobahnpolizei kontrolliert regelmäßig die Ladungssicherung auf Lkw. Doch auch Experten können original Gurte von Plagiaten nur schwer unterscheiden. (Bild: Polizei Mettmann)
Im Einsatz: Die Autobahnpolizei kontrolliert regelmäßig die Ladungssicherung auf Lkw. Doch auch Experten können original Gurte von Plagiaten nur schwer unterscheiden. (Bild: Polizei Mettmann)

Das ARD-Magazin „Plusminus“ hat zusammen mit dem Königsberger Ladungssicherungskreis den Test gemacht und musste Erschreckendes feststellen: Sechs von zehn Spanngurten fielen in der Überprüfung durch. Sie rissen noch bei 2517 beziehungsweise 2490 Dekanewton, heißt es in dem Beitrag.

Der Grund: Plagiate aus dem Ausland schwemmen auf den Markt und sind selbst für Experten schwer zu erkennen, berichtet das Magazin. Spanngurte müssen eine Belastung von bis zu 5000 Dekanewton aushalten.

Achtung bei CE-Kennzeichen auf Spanngurten

Die Filmer begleiteten die Autobahnpolizei Dortmund bei Kontrollen. „Es ist ganz schlimm, dass hier von zehn getesteten Gurten sechs so schlecht sind, dass sie den Test einfach nicht bestanden haben“, wird ein Polizist zitiert. Weiter heißt es, die Plagiate würden oft mit einem CE-Kennzeichen ausgestattet.

Das habe auf einem Zurrgurt nichts zu suchen, so die Polizei. Dieses sei ein Hinweis, dass der Gurt nicht von einem Fachbetrieb komme, heißt es.

Was alles bei schlechter Ladungssicherung passieren kann, sehen Sie in dieser Bildergalerie

(ID:32378460)