Suchen

Automatisches Kleinteilelager SSI Schäfer baut AKL für Gottfried Schmidt

Für Gottfried Schmidt, Konfektionär für innovative Berufsbekleidung und Produkte aus dem Business-Casual-Bereich, erstellt SSI Schäfer am neuen Standort in Alzenau ein automatisches Kleinteilelager (AKL). Zum Lieferumfang gehören der Stahlbau inklusive Bühnen, Regalbediengeräte (RBG), Behälterfördertechnik, Arbeitsplätze und die Logistiksoftware „WAMAS“.

Firmen zum Thema

SSI Schäfer realisiert für die Gottfried Schmidt OHG ein viergassiges AKL in Alzenau.
SSI Schäfer realisiert für die Gottfried Schmidt OHG ein viergassiges AKL in Alzenau.
(Bild: SSI Schäfer )

Gottfried Schmidt, ein 1931 gegründetes Familienunternehmen in dritter Generation, hat SSI Schäfer mit der Planung und Realisierung eines AKL an seinem neuen Standort in Alzenau beauftragt. „In den letzten Jahren sind wir stark gewachsen. Um unsere Lieferfähigkeit und damit die Zufriedenheit unserer Kunden zu garantieren, streben wir eine Umstellung unsere Logistikprozesse an“, so Steffen Lieb, IT-Projektleiter bei der Gottfried Schmidt OHG.

RFID sichert Null-Fehler-Logistik

An drei Wareneingangsplätzen wird die angelieferte Ware zukünftig vereinnahmt und über Fördertechnik zum neuen AKL transportiert. 60.000 Stellplätze bietet das viergassige Kleinteilelager, in dem automatische Regalbediengeräte des Typs Schäfer Miniload Crane (SMC) die Bekleidungsartikel ein- und auslagern. Die RBG sind mit Kartongreifer-Lastaufnahmemitteln ausgestattet, welche die Kartons seitlich hinterfassen und sie sicher aus den Stellplätzen entnehmen oder in diese einsetzen.

Über Behälterfördertechnik gelangt die mit RFID-Transpondern versehene Ware an vier Kommissionierarbeitsplätze. Diese sind mit einem Put-to-Light-System ausgestattet, das dem Kommissionierer über eine Lichtanzeige den richtigen Zielkarton anzeigt. An den Arbeitsplätzen findet darüber hinaus eine RFID-Überprüfung statt, sodass dank eingesetzter Technologien eine Null-Fehler-Logistik ermöglicht wird. An zwei weiteren Arbeitsplätzen werden die Produkte verpackt und in den Versand gegeben.

Lageroptimum für Corporate Fashion

Die Lagerprozesse steuert und kontrolliert die SSI-Schäfer-Logistiksoftware „WAMAS“. Zum weiteren Lieferumfang gehört der Stahlbau inklusive Bühnen, um das AKL begehen und beispielsweise Wartungsarbeiten vornehmen zu können. Mit der geplanten Übergabe des AKL im Sommer 2017 ist Gottfried Schmidt lagertechnisch optimal für die designorientierte Entwicklung von Corporate Fashion für alle Berufssparten ausgestattet, ist man bei SSI Schäfer sicher.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44189417)

Über den Autor