Logistikimmobilien

SSI Schäfer baut modernes Distributionszentrum für Ikea

| Redakteur: Sebastian Hofmann

So soll das neue Distributionszentrum von Ikea in Montreal einmal aussehen.
So soll das neue Distributionszentrum von Ikea in Montreal einmal aussehen. (Bild: SSI Schäfer)

Die schwedische Möbelhauskette Ikea hat SSI Schäfer mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums in Montreal beauftragt. Es soll das Unternehmen bei der Transformation hin zum Omnichannel-Anbieter voranbringen.

Um den veränderten Anforderungen im Filial- und Versandhandel nachzukommen, will Ikea am Standort Montreal ein neues, modernes Distributionszentrum errichten. Es soll die Reaktionsfähigkeit des Unternehmens erhöhen und eine permanente Warenverfügbarkeit und maximale Lieferqualität gewährleisten. Den Auftrag für den Bau bekam SSI Schäfer.

Bis 2020 entstehen ein Hochregallager mit 245.000 Pallettenstellplätzen, ein automatisches Shuttle-Lager und ergonomische Multi-Order-Picking-Arbeitsplätze. Zwölf Linien-Portal-Roboter sollen schließlich für die effiziente Bereitstellung von Inhouse-Ladungsträgern sorgen und den Wareneingang optimieren. Eine 750 m lange Elektrobodenbahn mit 42 Fahrzeugen verbindet diesen Bereich dann mit dem Hochregallager (HRL). Eine zweite Bahn bildet abschließend das Bindeglied zwischen HRL und den Kommissionier-Arbeitsplätzen.

Vom Filialhandel zum Mutlichannel-Anbieter

Die Logistiksoftware Wamas soll schließlich sämtliche Prozesse überwachen und den koordinierten Ablauf des Materialflusses sicherstellen. Für die Visualisierung wichtiger Kennzahlen steht den Anwendern von Ikea die Informationssoftware Wamas Lighthouse bereit.

Metro-Tochter Makro setzt auf SSI Schäfer

Intralogistik

Metro-Tochter Makro setzt auf SSI Schäfer

21.08.17 - Für sein neues Logistikzentrum in Kozomin nördlich der tschechischen Hauptstadt Prag setzt die Makro Cash & Carry CR s.r.o. auf Technik von SSI Schäfer. Die Großhandelstochter der Metro Group Wholesale & Food Specialist Company hat die Eröffnung des teilautomatisierten Distributionszentrums, aus dem heraus sowohl Makro-Filialen als auch Endkunden beliefert werden sollen, für das erste Quartal 2018 geplant. lesen

„Wir streben danach, für unsere Kunden noch erreichbarer, erschwinglicher und nachhaltiger zu sein“, erklärt Claudio Marconi, Head of Logistics Development der Inter Ikea Group. „Das setzt eine innovative Logistik mit Fulfilment-Aktivitäten unterschiedlichster Formen und Ausprägungen voraus, die es uns ermöglicht, ein Multichannel-Händler zu sein.

Hier gibt es weitere Beiträge zu SSI Schäfer und Ikea!

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Verteilt dezentrale Netzwerke

So revolutioniert Blockchain die Logistik

Bei Logistikern herrscht in Sachen Blockchains noch Unsicherheit. Hier erfahren Sie, wie die Technologie funktioniert und welche Einsatzmöglichkeiten es für sie im Supply Chain Management gibt! lesen

Absatzprognosen

Präzise Supply-Chain-Planung im Lebensmittelhandel

Promotions, etwa Preisnachlässe oder Werbeanzeigen, haben oft deutliche Auswirkungen auf den Absatz von Produkten. Hier erfahren Sie, wie Sie die Sekundäreffekte einer Kampagne effizient ermitteln! lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45375686 / Management)