Suchen

Fahrerlose Transportsysteme SSI Schäfer wird „schwarmintelligent“

SSI Schäfer hat die Mehrheit beim bisherigen Partner MoTuM übernommen. Wie es heißt, verfügen die Belgier über umfassende Erfahrung in der Entwicklung kundenspezifischer fahrerloser Transportsysteme (FTS).

Firmen zum Thema

Gehen eine strategische Partnerschaft ein (v.l.): Mo TuM-Geschäftsführer Pieter Van Caesbroeck und Harrie Swinkels, Geschäftsführer bei SSI Schäfer im fränkischen Giebelstadt.
Gehen eine strategische Partnerschaft ein (v.l.): Mo TuM-Geschäftsführer Pieter Van Caesbroeck und Harrie Swinkels, Geschäftsführer bei SSI Schäfer im fränkischen Giebelstadt.
(Bild: SSI Schäfer)

SSI Schäfer und das auf die Entwicklung von FTS und dezentraler Steuerungstechnik spezialisierte Unternehmen MoTuM, Mechelen (Belgien), haben ihre bestehende Partnerschaft weiter ausgebaut. SSI Schäfer hält nun die Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen. Beide Firmen verstärken so ihr bestehendes Produktportfolio in Richtung Kunde. „SSI Schäfer entwickelt und realisiert für Kunden weltweit ganzheitliche Intralogistiklösungen. Dabei gewinnt der Bereich der fahrerlosen Transportsysteme zunehmend an Bedeutung“, erklärt Harrie Swinkels, Geschäftsführer bei SSI Schäfer in Giebelstadt, die Hintergründe. „Mit MoTuM als strategischem Partner komplettieren wir unser Produktspektrum in diesem Segment. Wir führen nun ein FTS-Portfolio, das auf sämtliche Kommissionierstrategien ausgelegt ist und profitieren von einer optimalen Anbindung an unsere Lagerlösungen: von einfachen Transportanwendungen über das Person-zur-Ware-Prinzip bis hin zur vollautomatischen Kommissionierung. Dabei kann das breite Spektrum an FTS sowohl Kleinladungsträger, Rollcontainer als auch Paletten befördern.“

Maßgeschneiderte Lösungen in allen FTS-Bereichen

MoTuM verfügt über eine umfassende Erfahrung in der Entwicklung kundenspezifischer FTS. Außer der Produktion von FTS besetzt das Unternehmen eine starke Position im schnell wachsenden Marktsegment für die Automation von Lagerfahrzeugen. Das Sortiment umfasst automatische Stapler, Schubstapler und Schmalgangstapler. Durch das sich ergänzende Produktportfolio beider Unternehmen kann SSI Schäfer maßgeschneiderte Lösungsangebote für alle Anforderungen im Bereich der fahrerlosen Transportsysteme anbieten.

Darüber hinaus nutzen die belgischen FTS-Spezialisten eine innovative dezentrale Steuerungstechnik, die unter dem Stichwort „Schwarmintelligenz“ für zukünftige Konzepte nach Einschätzung von SSI Schäfer eine wichtige Rolle spielen wird. Mit Hilfe der Schwarmintelligenz können Transportsysteme in der Intralogistik mit- und untereinander kommunizieren und sich für eine effiziente Aufgabenerfüllung selbstständig organisieren. „MoTuM hat entsprechende Technologien bereits in seine FTS integriert und erweitert die Beschränkungen der Multiagententechnologie beständig“, erklärt Pieter Van Caesbroeck, Geschäftsführer bei MoTuM. „Wir freuen uns, mit SSI Schäfer einen starken Partner sowohl in strategischer als auch in finanzieller Hinsicht gewonnen zu haben, mit dem wir unsere Position am FTS-Markt weiter ausbauen können.“

(ID:43306800)