Fördertechnik Um die Ecke gedacht

Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Agrícola San Clemente, ein Anbieter von hochwertigem frischem chilenischem Obst und Fruchtsäften, hat kürzlich seine Produktionsstätte in Renaico, Chile, mit einer Interroll Portec Gurtkurve modernisiert. Durch das platzsparende System müssen die zuvor installierten Anlagen und Einrichtungen nicht verändert werden.

Firmen zum Thema

Die Portec Gurtkurve von Interroll transportiert Äpfel zum Waschplatz.
Die Portec Gurtkurve von Interroll transportiert Äpfel zum Waschplatz.
(Bild: Interroll)

Das Unternehmen verarbeitet in Produktionsstätten in ganz Chile Äpfel, Trauben, Kirschen, Mandarinen und Avocados – inklusive fünf Sorten, die San Clemente exklusiv anbietet – für den Verkauf in den Vereinigten Staaten, Europa, Asien, Kanada und Lateinamerika. Um der steigenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten gerecht zu werden, setzt San Clemente in der Produktion auf modernste Technologie. 2010 installierte das Unternehmen mit Unterstützung durch den Systemintegrator Aweta US eine Fertigungslinie für Äpfel in seiner Anlage in Renaico. Im Rahmen einer Erweiterung entschied sich San Clemente für die Interroll Portec Gurtkurve. Die Aufgabe lautete, die Äpfel von dem Förderband, über das sie zum Sortieren in das System gelangen, in den Bereich zu befördern, in dem sie gewaschen werden.

Kosten und Stillstandszeit reduziert

„Diese Funktion war neu und wir mussten berücksichtigen, dass der Raum zwischen den beiden Bereichen begrenzt war. Herkömmliche Fördereinrichtungen boten hier keine sinnvolle Lösung. Durch die Installation dieser extrem anpassungsfähigen und platzsparenden Gurtkurve konnten wir einen Umbau der zuvor installierten Anlagen und Einrichtungen vermeiden“, erläutert Francisco Amezaga, Betriebsleiter Kühllager (Gerente Frigorifico) von San Clemente. Auf diese Weise wurden die Kosten und Dauer der Installation reduziert und somit die Stillstandszeiten der Anlage verkürzt. Die Gurtkurve fördert die Früchte im Winkel von 90 Grad. Sie erspart San Clemente damit den Aufwand und die Arbeit, für die Bewältigung der gewünschten Aufgabe mehrere Förderlinien zusammenzuführen. Große Produktvolumina können jetzt auf kleinstem Raum sicher und schnell transportiert werden.

Vielseitig anwendbar

Laut Amezaga trug auch erheblich zum Erfolg des Projekts bei, dass die Ingenieure von Interroll den kompletten Installationsprozess engagiert begleiteten. So erforderte beispielsweise die Bestimmung der optimalen Position des Getriebemotors, der das Band antreibt, einiges an Arbeit, bis das System perfekt lief. „Diese Installation zeigt, dass unsere Produkte neben der Post-, Paket und Flughafenbranche auch erfolgreich in vielen anderen Anwendungen eingesetzt werden können. Weltweit wurden bereits mehr als 80.000 dieser Kurven installiert“, weist Marco A. Oropeza, Vice President von Interroll auf die Vielseitigkeit der Interroll Portec Gurtkurve hin. „Das Projekt belegt aber auch die Fachkompetenz unserer Ingenieure, deren Ziel es ist, stets die bestmögliche Lösung für die individuellen Herausforderungen unserer Kunden und Endverbraucher zu finden.“

(ID:43514601)