Suchen

Verpackungstechnik Umverpackung ohne Atmosphärenaustausch versiegeln

Das Smart-Sealing-Konzept von Multivac ist ein neues Traysealer-Konzept für einfache Siegelanwendungen ohne Atmosphärenaustausch. Typische Anwendungen sind Obst- und Gemüseverpackungen sowie die Verpackung von Fertiggerichten.

Firma zum Thema

Das Smart-Sealing-Konzept von Multivac ist gedacht für einfache Siegelanwendungen ohne Atmosphärenaustausch. Bild: Multivac
Das Smart-Sealing-Konzept von Multivac ist gedacht für einfache Siegelanwendungen ohne Atmosphärenaustausch. Bild: Multivac
( Archiv: Vogel Business Media )

Dank optimierter Maschinenabläufe und einer neuen Werkzeugtechnik konnten die Prozessgeschwindigkeit und der Nutzen pro Takt laut Multivac optimiert und damit der Maschinenausstoß „signifikant“ erhöht werden, wie es in einer Pressemeldung des Verpackungsmaschinen-Spezialisten heißt. Die Maschinenkosten und der Ressourcenverbrauch würden durch das neue Maschinenkonzept deutlich reduziert.

Atmosphärentausch erlaubt schnelleres Versiegeln

„Mit der Smart-Sealing-Technik erfüllen wir die Anforderungen unserer Kunden, die für die Verpackung ihrer Produkte in Trays eine einfache Versiegelung ohne zusätzlichen Atmosphärenaustausch benötigen“, erläutert Bernd Jokele, bei Multivac verantwortlich für den Produktbereich Traysealer. Smart Sealing wird im ersten Schritt für den einspurigen Traysealer T 700 angeboten.

Das gesamte Maschinenkonzept wurde auf die Smart-Sealing-Technik abgestimmt. Das betrifft zum einen die Prozessabläufe: Da der Prozessschritt des Atmosphärenaustauschs entfällt, konnten die Taktzeiten verkürzt werden. Zudem wurde die Ausnutzung der Werkzeuglänge optimiert und damit die Anzahl der Nutzen pro Takt erhöht. Beides trägt zu einer Erhöhung des Maschinenausstoßes bei.

Energieeffiziente Hubwerke versiegeln die Schale

Darüber hinaus hat Multivac eine neuartige Werkzeugtechnik mit einem einfachen Aufbau entwickelt, die kostengünstiger und ressourcenschonender ist. So erfolgt die Schalenversiegelung mit Hilfe energieeffizienter, elektrischer Hubwerke. Für den Siegelvorgang wird keine Druckluft mehr benötigt.

Ebenso ist für die Kühlung des Siegelwerkzeugs kein Kühlwasser mehr notwendig, da die Wärme kontrolliert abgeführt wird. Die Zuführung der Trays erfolgt mit Hilfe einer Kettenzuführung.

Doppelte Maschinenleistung gegenüber bisherigem Versiegeln

Dank der optimierten Maschinenprozesse und der neuen, kostengünstigeren Werkzeugtechnik ist das Smart-Sealing-Konzept laut Multivac besonders leistungsfähig. „Je nach Zuführungsmodus sind bei einem Traysealer T 700 mit Smart-Sealing-Technik mehr als 20 Takte pro Minute möglich. Dies entspricht bei einem 5-nutzigen Werkzeug einem Maschinenausstoß von mehr als 100 Packungen pro Minute“, so Jokele.

In der Praxis habe sein Unternehmen auch schon 120 Packungen pro Minute produziert. Somit liegt die Maschinenleistung des Smart-Sealing-Konzepts doppelt so hoch wie die Leistung der Standardausführung des T 700.

(ID:381902)