Suchen

Behälter Werkzeug-Systembox wird zur passiven Kühlbox

Cooles System für heiße Sommer: Auer Packaging hat aus seinen vielseitig einsetzbaren Toolboxen mit federgelagertem Deckel durch Isolierung und Kühlakkus passive Kühlboxen gemacht.

Firma zum Thema

Der Schutzkoffer-Spezialist Auer Packaging aus Amerang hat kurzerhand aus seiner Tool- eine passive Kühlbox gemacht.
Der Schutzkoffer-Spezialist Auer Packaging aus Amerang hat kurzerhand aus seiner Tool- eine passive Kühlbox gemacht.
(Bild: Auer)

Vielfach preisgekrönt, machen die modularen, vielseitig einsetzbaren Toolboxen aus dem Systemboxen-Sortiment von Auer Packaging jetzt auf cool: Isolierung und Kühlakkus verwandeln den praktischen Alleskönnen für Werkzeug in eine passive Kühlbox. Ganz ohne Elektrik, nur mit Kühlakkus, Eis oder den gekühlten Produkten, hält die stabile Box ihren Inhalt über lange Zeit kalt. Dank der 22 mm starken Vollisolierung aus EPP-Schaum ist die Toolbox mit ihrem Nutzinhalt von 20 l übrigens auch bestens geeignet, dass Warmes seine Temperatur behält.

Fassen viel und sind leicht zu greifen

In zwei Standardfarben sowie der Farbe Rot auf Anfrage und zwei Größen sind die nach oben offenen Toolboxen „Basic“ erhältlich – selbstredend kompatibel mit den Toolboxen „Pro“ und den sonstigen Modulen der Toolboxen-Serie. Charakteristisch für dieses robuste Auer-Produkt sind das große Fassungsvermögen und der starre, ergonomische Griff mit hohem Tragekomfort auch bei schweren Lasten. Zur Ergänzung liefert Auer Packaging passende Werkzeugträger-Toolboxen in vier verschiedenen Ausführungen sowie die Sortimentsboxen.

(ID:46032382)