Suchen

Verpackungstechnik

Wiegen und zählen mit einer Mehrkopfwaage

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die präzise dosierten und stückgenauen Eisenwaren werden anschließend direkt in die Kartonagen abgefüllt. Im Auslauftrichter der Mehrkopfwaage verhindern Leitbleche ein zeitraubendes Kreiseln der Produkte. Die darunter befindliche Verteileinheit wurde von Ishida für die Anwendung maßgeschneidert. Mittels eines Senk-Schwenktrichters mit Rüttelung werden die Produktmengen in jeweils zwei Verpackungen zugleich abgeworfen. Passend für die unterschiedlichen Produkteigenschaften kann die Verteileinheit mit sieben verschiedenen Trichtersätzen versehen werden.

Leistung plus 20 %

WLC Würth-Logistik nutzt die neue Mehrkopfwaage CCW-RVE im Zweischichtbetrieb und sämtliche Zielvorgaben werden erfüllt. Typischerweise erreicht die Waage eine Geschwindigkeit von 45 Verpackungen pro Minute, in der Spitze können sogar bis zu 60 Schachteln befüllt werden. „Maximal schaffen wir bis zu 22.000 Verpackungen pro Schicht. Das entspricht einer Leistungssteigerung von annähernd 20 % gegenüber der Vorgängeranlage“, informiert Ingo Frank, Leiter Betriebstechnik. Trotz Hochgeschwindigkeit bleibt die Genauigkeit keineswegs auf der Strecke, denn die Überfüllung beträgt weniger als 1 %. Als weiteren Vorteil nennt Ingo Frank die höhere Flexibilität. Die neue Mehrkopfwaage bietet viel mehr Möglichkeiten hinsichtlich der Verpackungsformate und die häufig anfallenden Produktwechsel lassen sich blitzschnell erledigen über den Abruf von 1000 hinterlegten Voreinstellungen per Knopfdruck.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Metallstaub erfordert regelmäßige Nassreinigungen

WLC Würth-Logistik profitiert weiterhin von der reinigungsfreundlichen Bauweise der Mehrkopfwaage CCW-RVE. Bei der Verwiegung der Eisenwaren setzt sich Metallstaub auf den Kontaktflächen ab und der schmierige Schmutzfilm kann die Produkte magnetisieren. Aus diesem Grund werden regelmäßig gründliche Nassreinigungen durchgeführt. Dazu können alle produktführenden Komponenten werkzeuglos aus- und eingebaut werden, was die Säuberung binnen 30 Minuten ermöglicht. Die Konstruktion gemäß Schutzart IP54 erlaubt das Abwaschen mit Spritzwasser. Dank der schnellen Reinigung sowie der intuitiven Bedienung der Waage ist eine hohe Verfügbarkeit gewährleistet.

Produktivität von 97 %

Für WLC Würth-Logistik macht sich die neue Verpackungslösung bezahlt. „Das ganze Konzept mit der Ishida-Mehrkopfwaage ist gut und funktioniert. Unsere Produktivität liegt bei 97 %, ein sehr guter Wert“, resümiert Ingo Frank. Für die Amortisierung der Investition kalkuliert das Unternehmen mit einer Zeitspanne von maximal fünf Jahren.

Bereit für die Smart Factory

Darüber hinaus eröffnet die neue Mehrkopfwaage für WLC Würth-Logistik noch weitere Möglichkeiten der Prozessoptimierung. Das Modell CCW-RVE ist kompatibel mit Industrie-4.0-Technologie. Über die webbasierte Software Sentinel lässt sich die entsprechend vorkonfigurierte Waage zur Leistungsüberwachung direkt mit dem Ishida-Service verbinden. Dort können die Produktionsdaten in Echtzeit erfasst und ausgewertet werden. Tägliche Berichte informieren dann über Trendwerte, Losangaben und Statistiken. Störungen oder Leistungsabfälle werden frühzeitig erkannt und per Ferneingriff behoben. ■

* Herbert Hahnenkamp ist Geschäftsführer bei der Ishida GmbH in 74523 Schwäbisch Hall, Tel. (07 91) 94 51 60, herbert.hahnenkamp@ishida.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45700899)