Industrietore Wirtschaftliche Torsysteme für extreme Hallenöffnungen

Redakteur: Volker Unruh

Für besonders große Hallenöffnungen, durch die zum Beispiel sperrige Frachten wie Sondermaschinen transportiert werden müssen oder weil besondere Einfahrtssituationen existieren, bietet der Verladetechnik- und Industrietore-Spezialist Hörmann seine Decotherm-Rolltore nun auch in Größen bis zu 90 m² an. Selbst mit einer Breite von 10 m und einer Höhe von 9 m halten die Tore den Anforderungen der Windlastklasse 2 stand.

Firmen zum Thema

Höhere Windlasten: Im Standard halten auch 10 m breite Tore mit Decotherm-Behang der Windlastklasse 2 stand. Für andere Rolltorprofile kann die Widerstandsfähigkeit der Toranlage mit der Teleskopstütze WPS erhöht werden. Bild: Hörmann
Höhere Windlasten: Im Standard halten auch 10 m breite Tore mit Decotherm-Behang der Windlastklasse 2 stand. Für andere Rolltorprofile kann die Widerstandsfähigkeit der Toranlage mit der Teleskopstütze WPS erhöht werden. Bild: Hörmann
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Decotherm-Rolltore können also in Bereichen mit extrem breite Hallenöffnungen eingesetzt werden, für die man bisher laut Hörmann auf kostspielige Tore aus dem Großtorbau zurückgreifen musste. Daher und dafür seien die Decotherm-Rolltore eine wirtschaftlich interessante Lösung, zumal viele Hersteller, so Hörmann, in ihren Standard-Programmen nur Tore bis maximal 8 m Breite anbieten würden.

Decotherm-Profile für Rolltore weiterentwickelt

Möglich wurde diese Torgröße durch eine technische Weiterentwicklung der Decotherm-Profile. Durch ihre Wölbung und ihre Microprofilierung erreichen sie eine besonders hohe Steifigkeit.

Bildergalerie

Für die Decotherm S-Profile verarbeitet Hörmann eigenen Angaben zufolge einen extrem harten, sogenannten „fullhard“ Stahl, der sich unter anderem durch seine im Vergleich zu anderen Stahlsorten um bis zu 70% höhere Streckgrenze auszeichnen soll.

Durch Material und Form widerstehen auch die 10 m breiten Tore der Windlastklasse 2. Zur noch weiter gehenden Behangstabilisierung bietet Hörmann für sein Rolltorprogramm eine besondere Lösung an: das WPS.

Das WPS führt das Tor beim Öffnen und Schließen mit einer Teleskopstütze, die sich nach dem Schließen im Boden verankert.

Decotherm-Profile der Hallentore bieten weniger Druck- und Reibestellen am Behang

Für die selbstentwickelten Decotherm-Profile aus hochfestem Stahlblech erhielt Hörmann 2006 den Stahl-Innovationspreis.

Außer durch ihre Stabilität zeichnen sich die Decotherm-Profile durch ihre optimierte Wölbung aus, die beim Aufwickeln dafür sorgen soll, dass Druck- und Reibestellen am Behang minimert werden und der Durchmesser des aufgewickelten Torbehangs kleiner ist als bei geraden Profilgeometrien. Das, so Hörmann, verringere deutlich den Platzbedarf an der Hallendecke.

(ID:360482)