Umreifungstechnik

50 Jahre Mosca – vom Verschnüren zum Umreifen

| Redakteur: Bernd Maienschein

Timo und Simone Mosca (v.l.) führen in zweiter Generation das 1966 gegründete Unternehmen, das sie von Gerd Mosca übernommen haben.
Timo und Simone Mosca (v.l.) führen in zweiter Generation das 1966 gegründete Unternehmen, das sie von Gerd Mosca übernommen haben. (Bild: Mosca)

Umreifungsmaschinen von Mosca sind branchenübergreifend im Einsatz und sichern unterschiedlichste Güter für den Transport: von Wellpappe über Baustoffe, Zeitungen oder Lebensmittel bis hin zum Logistikbereich oder dem Versandhandel.

Aus dem Zweimannbetrieb, der 1966 in den Räumen einer ehemaligen Wäscherei in Hilden bei Düsseldorf mit einer ersten Verschnürmaschine anfing, ist inzwischen ein global aktives 850-Mitarbeiter-Unternehmen geworden, dessen Produktpalette von der automatischen Umreifungsmaschine bis hin zu spezialisierten Hochleistungsanlagen reicht, hochwertiges Verbrauchsmaterial inklusive. Mit seinen Entwicklungen hat Mosca seit den Anfängen die gesamte Umreifungsbranche maßgeblich geprägt: Viele heute branchenübliche Technologien nahmen ihren Ursprung in den Mosca-Werken. Nicht geändert hat sich der Status Familienunternehmen. Heute verfügt Mosca weltweit über 16 Niederlassungen und Produktionsstandorte – außer in den Vereinigten Staaten auch mehrere Standorte im asiatischen Raum, in Australien, Finnland, Kanada, Mexico, Polen, Spanien sowie in Großbritannien. Weltweit beschäftigt Mosca rund 850 Mitarbeiter, die etwa 140 Mio. Euro erwirtschaften. Ein internationales Vertriebs-, Service- und Beratungsnetz steht Kunden weltweit vor Ort zur Verfügung. Timo Mosca leitet das Unternehmen seit 1993 als Geschäftsführer, seine Frau Simone stieg 2008 als Geschäftsführerin der Bandproduktion im benachbarten Muckental in den Betrieb ein.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43951281 / Verpackungstechnik)