Suchen

Online-Händler Auch Alibaba testet Drohnen-Lieferung

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Der chinesische Online-Händler Alibaba macht Amazon jetzt auch in der Luft Konkurrenz und testet erste Lieferungen per Drohne. Aufgrund der strengen chinesischen Luftfahrt-Bestimmungen erstreckt sich der Test nur über drei Tage und ist auf die Regionen Peking, Schanghai und Guangzhou beschränkt.

Firmen zum Thema

Die zu Alibaba gehörende Internetverkaufsplattform Taobao nutzt die Drohnen drei Tage lang um Ingwertee auszuliefer.
Die zu Alibaba gehörende Internetverkaufsplattform Taobao nutzt die Drohnen drei Tage lang um Ingwertee auszuliefer.
(Bild: Alizila)

Wie Alizila, eine Newsplattform von Alibaba, berichtet, nutzt die zum Konzern gehörende Verkaufsplattform Taobao die Drohnen um zusammen mit YTO Express Logistics Co. Ingwertee zu seinen Kunden zu bringen. Insgesamt werden 450 Empfänger mit den unbemannten Luftfahrzeugen beliefert. Allerdings werden diese nicht direkt angesteuert, sondern die Drohnen landen vor den Wohngebäuden, wo Kuriere die Pakete aufnehmen und die „letzte Meile“ übernehmen. Die beiden Partner betonen, dass der Test nicht andeuten soll, dass Drohnen-Lieferungen in der Volksrepublik kurz vor der Kommerzialisierung stehen. Alibaba bezeichnete den Test, der heute endet, als einmalige Aktion.

In einem Video dokumentiert Alibaba die Aktion:

(ID:43195903)