Forschung

Aufmerksamkeits-sensitiver Fahrradhelm

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die am „SmartHelm“ beteiligten Projektpartner freuen sich auf das Forschungsvorhaben, das neue Wege in der Citylogistik und der Sicherheit für Lastenradfahrer gehen soll.
Die am „SmartHelm“ beteiligten Projektpartner freuen sich auf das Forschungsvorhaben, das neue Wege in der Citylogistik und der Sicherheit für Lastenradfahrer gehen soll. (Bild: Rytle)

Rytle, Uvex, Ubimax, Citipost Nordwest, die Unis Oldenburg und Bremen sowie die Stadt Oldenburg forschen gemeinsam an einem intelligenten Fahrradhelm. Der soll insbesondere Lastenradfahrern zugute kommen.

Der Umstieg auf ökologische Lösungen bei der Paketzustellung lässt deren Verteilung mit Lastenrädern auf der sogenannten „letzten Meile“ boomen. Das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt „SmartHelm“ will seit November 2019 herausfinden, was man dafür tun kann, die Fahrer von Lastenrädern besser zu schützen und gleichzeitig in ihrem täglichen Zustellprozess besser zu unterstützen. Dafür haben sich Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Forschung in dem Forschungsprojekt zusammengetan. „SmartHelm“ wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Intrastruktur (BMVI) im Rahmen der Förderlinie Modernitätsfonds („mFUND“) mit knapp 1,5 Mio. Euro gefördert. Vorrangiges wissenschaftliches Ziel sei es, bis Oktober 2022 zu erforschen, welche Faktoren die Aufmerksamkeitssteuerung und Belastung von Fahrradkurieren beeinflussen.

Neuer Ansatz der Datenerhebung

Die Forschung verfolgt hier einen neuen Ansatz zur Erhebung und Analyse aufmerksamkeitsbezogener biophysiologischer Daten im Feld: den Einsatz eines Fahrradhelms als Träger der Sensorik, inklusive beispielsweise einer Blickbewegungskamera und Elektroenzephalografie (EEG) sowie sprachbasierter Kommunikation. Über eine spezielle Brille sollen zudem Zustell- und Verkehrsinformationen aufmerksamkeitsgerechter dargestellt werden. Der oft gefährliche Blick auf das Handy entfällt.

hier zum newsletter anmelden
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

In den drei Jahren Projektlaufzeit sollen in mehreren Testphasen in einem iterativen Prozess erste Prototypen im Feldversuch von Fahrradkurieren erprobt und weiterentwickelt werden. Die daraus entstehenden Daten und Erfahrungen sollen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben so in die Weiterentwicklung einfließen, dass am Ende ein Modell zur Aufmerksamkeits-basierten Prozessoptimierung mit besonderem Fokus auf die Lastenrad-basierte Citylogistik entsteht.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Intralogistik à la 4.0

So fließen Warenströme effizient, sicher und kostengünstig

Digitale Intralogistik zielt auf optimierte Prozesse. Das Internet der Dinge (IoT), Augmented Reality (AR) und Blockchain-Anwendungen helfen, Daten- und Warenströme zu managen. Das Whitepaper verrät, welche Rolle eine robuste, mobile Hardware spielt. lesen

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46323615 / Management)