Suchen

Verpackungstechnik Automatische Umreifungsmaschine trägt CE-Kennzeichen ab Werk

Die Maschinenfabrik Gerd Mosca AG bietet jetzt eine neue Umreifungsmaschine an, die ab Werk das CE-Kennzeichen trägt. Sie lässt sich damit in alle Produktionslinien, die im Ein- und Auslauf keine Gefahren darstellen, ohne zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen integrieren.

Firmen zum Thema

Trägt ihr CE-Kennzeichen schon ab Werk: die neue Umreifungsmaschine Sonixs TR-CE.
Trägt ihr CE-Kennzeichen schon ab Werk: die neue Umreifungsmaschine Sonixs TR-CE.
(Bild: Mosca)

Eine Erleichterung für Betreiber automatischer Umreifungsmaschinen stellte Mosca kürzlich zur Fachmesse Drupa 2012 vor: Die neue Sonixs TR-CE, die an die TR-Maschinenreihe dieses Herstellers anschließt. Sie trägt ab Werk das CE-Kennzeichen. Damit lässt sie sich in alle Produktionslinien integrieren, die im Ein- und Auslauf keine Gefahren darstellen, und zwar ohne zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen.

Der Grund: Die spezielle Konstruktion bestimmter Schlüsselbauteile wie beispielsweise der Presse oder des Anschlags schließt potentielle Gefährdungen von vornherein aus. Dadurch kann auf bestimmte Schutzelemente verzichtet werden, die in vergangenen Modellen nötig waren, um eine entsprechende Bedienersicherheit zu garantieren.

Antriebe der Maschine müssen nicht mehr geschützt werden

Die Sicherheitsbestimmungen der Maschinenrichtlinie sehen vor, dass in Betrieb genommene Umreifungsmaschinen ein CE-Kennzeichen tragen müssen. Dies bescheinigt die Übereinstimmung der Maschine mit den geltenden Sicherheitsvorschriften. Nicht alle Maschinen können jedoch ab Werk diese Kennzeichnung tragen: Automatische Umreifungsmaschinen, die in Produktionslinien integriert werden, dürfen erst vom Betreiber gekennzeichnet werden. Anders bei der neuen automatischen Sonixs TR-CE. Hier ist das CE-Zeichen bereits beim Kauf dabei – und das in Übereinstimmung mit geltenden Bestimmungen.

Die Antriebe der Maschine, insbesondere von Presse und Anschlag, sind so konzipiert, dass sie nicht mehr geschützt werden müssen – weil sie dank konstruktiver Maßnahmen keine Gefahr mehr mit sich bringen. Zusätzliche Sicherheitsscheiben oder ähnliche Schutzvorrichtungen sind nicht mehr notwendig. Ein Bediener hat nun leichten Zugriff auf die Produkte in der Umreifungsebene, ohne in den Sicherheitsbereich einzudringen oder die Sicherheitskette unterbrechen zu müssen. Auch das Servicepersonal erreicht kritische Maschinenteile leichter, ohne Schutzverkleidungen demontieren zu müssen.

Umreifungstechnik Sonixs verschweißt Bandenden effektiv

Der Bandverschluss erfolgt mittels der Mosca-eigenen Umreifungstechnik Sonixs, die schnell, sicher und effizient Bandenden durch die Anwendung von Ultraschall verschweißt – bei der Sonixs TR-CE je nach Ausführung bis zu 35 Mal pro Minute. Vier verschiedene Rahmengrößen lassen Freiraum für Flexibilität: Je nach Bedarf bieten Bandführungsrahmen in 600 oder 700 mm Breite und bis zu 900 mm Höhe genügend Raum für verschiedenste zu umreifende Produkte.

„Mit der neuen Sonixs TR-CE machen wir es für unsere Kunden noch einfacher, unsere Qualitätsmaschinen bediensicher zu nutzen“, bestätigt Alfred Kugler, Leiter Marketing und Vertrieb. „Die Anwendung der Maschine hat sich im Vergleich zu den Vorgängermodellen nicht verändert – nur liefern wir die CE-Kennzeichnung bei dieser gleich mit.“

(ID:34036150)