Bio im Tank Biodiesel macht aus Verbrennungsmotoren Klimaschützer

Quelle: Pressemitteilung des Mavk

Anbieter zum Thema

Biodiesel aus gebrauchten Speiseölen macht Verbrenner schon heute klimafreundlicher, sagt der Mittelstandsverband abfallbasierter Kraftstoffe Mvak. Hier erklärt er, warum.

Wer Biodiesel aus Speiseöl in den Tank fülle, könne jetzt schon, trotz Verbrennungsmotor, etwas für das Klima tun. Das jedenfalls sagt der Mittelstandsverein abfallbasierter Kraftstoffe Mvak. Lesen Sie hier, warum die Experten dieser Meinung sind.
Wer Biodiesel aus Speiseöl in den Tank fülle, könne jetzt schon, trotz Verbrennungsmotor, etwas für das Klima tun. Das jedenfalls sagt der Mittelstandsverein abfallbasierter Kraftstoffe Mvak. Lesen Sie hier, warum die Experten dieser Meinung sind.
(Bild: Ca. Sero)

Fast 900 Millionen Liter abfallbasierter Biodiesel flossen 2021 durch die Zapfpistolen deutscher Tankstellen, heißt es. Rund 2,5 Millionen Tonnen CO2 wurden dadurch einspart. Für Biodieselnutzer geschah dies meist unbemerkt, denn abfallbasierter Biodiesel wird herkömmlichem Diesel bis zu 7 Prozent beigemischt, wie man weiter erfährt.

Und Klimaschutz im Verkehr braucht schnelle Erfolge, mahnt der Verband. Deshalb sollte die Bundesregierung den Biodieselanteil in fossilem Diesel umgehend anheben. Viele Dieselfahrzeuge seien sowieso für höhere Biodieselbeimischungen als nur die sieben Prozent freigegeben. Statt Verbrenner zu verbieten, sollten Verbrenner auf diese Weise zu Erfüllungsgehilfen für den Klimaschutz werden.

Biodiesel aus altem Speiseöl ist quasi klimaneutral

Abfallbasierter Biodiesel wird meist aus gebrauchten Speiseölen hergestellt, wie es weiter heißt. Seine durchschnittliche Emissionseinsparung liege bei 92 Prozent. Damit ist abfallbasierter Biodiesel nahezu klimaneutral, betont der Mvak. Für den Straßenverkehr und die Verbraucher ist abfallbasierter Biodiesel deshalb eine besonders effiziente Klimaschutzoption, denn Herstellungs- und CO2-Minderungskosten sind vergleichbar gering. Produziert wird der nachhaltige Kraftstoff von zahlreichen mittelständischen Unternehmen in ganz Deutschland. Abfallbasierter Biodiesel stehe also auch für die regionale Wertschöpfung.

Gebrauchte Speiseöle flächendeckend sammeln

Abfallbasierter Biodiesel habe Potenzial, denn die Produktion dieses Biotreibstoffs könnte noch gesteigert werden, wenn gebrauchte Speiseöle flächendeckend auch aus Haushalten gesammelt würden. Erste regionale Initiativen zeigten bereits, dass eine solche Sammlung in ganz Deutschland umsetzbar wäre. Biokraftstoffe mit hohem CO2-Vermeidungspotenzial, wie Biodiesel aus gebrauchten Speiseölen, helfen nicht zuletzt der Bundesregierung dabei, ihre Klimaziele im Verkehrssektor zu erreichen, gibt der Verband abschließend zu bedenken.

(ID:49224829)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung