Suchen

Brandschutzlager Brandschutzcontainer nach europäischer Norm klassifiziert

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Als erster Hersteller stellt Protecto eine Serie von geprüften Brandschutzcontainern aus Stahl für die Lagerung von brennbaren Gefahrstoffen vor. Das System ist vom Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS) nach der europäischen Norm EN 13501-2 als EI 90-Lager klassifiziert.

Firmen zum Thema

Das stählerne Brandschutzlager BLS 2960 ist 90 Minuten von innen und außen feuerbeständig gemäß EN 13501-2.
Das stählerne Brandschutzlager BLS 2960 ist 90 Minuten von innen und außen feuerbeständig gemäß EN 13501-2.
(Bild: Protecto)

Mit der Entwicklung des Brandschutzprogramms leistet Protecto einen erheblichen Beitrag zur umweltgerechten Lagerhaltung von brennbaren, giftigen und wassergefährdenden Stoffen.„Wichtig ist für unsere Kunden, mit einer minimalen Investition die maximale Sicherheit zu erreichen. Daher bieten wir unsere Systeme in zahlreichen Varianten an, um jedem Anwendungsfall gerecht werden zu können“, erklärt Paul Fricke, Geschäftsführer Protecto.

Alle Systeme sind 90 Minuten feuerbeständig

Die Konstruktionen werden betriebsfertig in diversen Größen angeliefert: mit Lagervolumina beginnend bei einem 200-l-Fass bis hin zu großen Regalcontainern und begehbaren Brandschutzlagern – je nach Einsatzzweck aus Stahl oder Beton. Alle Systeme sind 90 Minuten von innen und außen feuerbeständig gemäß EN 13501-2 und mit einer Auffangvorrichtung zum Schutz gegen auslaufende Flüssigkeiten ausgerüstet. Die Auffangwannen sind an der Unterseite mit dem Protecto-Langzeitkorrosionsschutz Yxolit versehen. Sie sind sowohl für die Innen- als auch zur Außenaufstellung geeignet. Jedes Lagersystem bildet dabei einen in sich abgeschlossen Brandabschnitt.

Lagermöglichkeiten bis 80 Fässer à 200 l

Als Grundauswahl bei den Stahlausführungen stehen verschiedene Basisversionen zur Verfügung, die sich nach Größe und Ausstattung unterscheiden. Darauf aufbauend kann der Kunde individuell das Anforderungsprofil seines Betriebes mit den Zubehörvarianten des Brandschutzlager-Systems erfüllen. Als mobile, kompakte Einheiten können die Brandschutzcontainer auf festem Boden praktisch überall eingesetzt werden. Die Systeme bieten als einzelne Einheiten Lagermöglichkeiten für 1 bis 80 Fässer à 200 l (oder andere Gebindegrößen). Stabile Gitterroste als Stellflächen für die Gebinde gewährleisten in Kombination mit den auf Dichtigkeit geprüften Auffangwannen eine saubere, umweltfreundliche Lagerung auf mehreren Lagerebenen.

Egal, wie die örtlichen Gegebenheiten sind: Mit einer feuerbeständigen Verkleidung (EI 90) wird den Anforderungen aller Brandschutzklassen Rechnung getragen. Als Ausstattungsvarianten stehen unter anderem eine technische Lüftung, Türschließ- und Türfeststellanlagen, Branderkennungseinrichtungen, eine automatische CO2-Löschanlage und eine Alarmierungseinrichtung zur Verfügung. Die zur Brandbekämpfung eingesetzte CO2-Löschanlage setzt weder schädliche Stoffe frei, noch bereitet sie Probleme bei der Löschwasserrückhaltung. Die Branderkennung erfolgt durch Rauch-Wärmemelder und im Deckenbereich mithilfe von Lichtleitfaserdetektoren. Mit der Auslösung kann die Alarmweitermeldung zur Betriebsfeuerwehr oder einer anderen Sicherheitseinrichtung verbunden werden.

Umfangreiche Ausstattungsvarianten

Zur Erfüllung der individuellen Anforderungen an das Brandschutzlager kann der Anwender zwischen einigen Extras wählen. Hier stehen unter anderem zur Auswahl: Oval- oder Langfeldleuchten, Klimaanlage, chemikalienbeständige Yxolit-Beschichtung, Rippenrohr- oder Umluftheizkörper, Gaswarnanlage, Auffahrrampen, Fachbodenregale, Bodenflüssigkeitsmeldeeinheiten, Beleuchtung, säurebeständige Kunststoff- beziehungsweise Edelstahl-Auffangwannen, lecküberwachte Auffangwannen und vieles mehr.

(ID:42669244)