Suchen

Personalie Chep holt Murray Gilder als neuen EMEA-Chef

Der Palettenpooling-Anbieter Chep hat mit Murray Gilder einen neuen Verantwortlichen für die wirtschaftliche Entwicklung seiner Sparte Automotive and Industrial Solutions für die EMEA-Region an Bord genommen. Murray kommt vom Materialprüfer Exova Ltd.

Firmen zum Thema

Verantwortet in seiner neuen Rolle die wirtschaftliche Entwicklung bei Chep in der EMEA-Region: Murray Gilder.
Verantwortet in seiner neuen Rolle die wirtschaftliche Entwicklung bei Chep in der EMEA-Region: Murray Gilder.
(Bild: Eyecatchme. Photography )

Bei Chep, Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor, soll Gilder die Position seines neuen Arbeitgebers als Anbieter von innovativen Lösungen für die gesamte Supply Chain weiter ausbauen – von interkontinentalen Lösungen bis hin zur Wertschöpfungsanalyse.

Komplette Lösungen für die Supply Chain

Zum Thema Supply Chain in der Automobilindustrie sagt Gilder, der an der Uni von Edinburgh Rechnungswesen und Business studiert hat: „Die immer höher werdenden Anforderungen des Marktes setzen voraus, dass wir mehr als nur ein reiner Verpackungsanbieter sind. Wir fungieren als verlässlicher Partner, der effektive Komplettlösungen liefert, die in der gesamten Supply Chain angewendet werden können.“

Ein weiterer wichtiger Trend sei die Einbettung digitaler Technologien – sie würden zu wesentlichen Unterscheidungsmerkmalen, insbesondere, wenn Elektro- und Hybridfahrzeuge zur Norm würden. „Diese Trends werden die Branche aufrütteln und ich bin überzeugt, dass Chep einzigartig positioniert ist, eine führende Rolle bei dieser Entwicklung zu spielen. Ich freue mich sehr, Teil eines so innovativen und wirklich nachhaltigen Unternehmens zu sein“, sagt Murray Gilder.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Chep

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45178433)