Förderprogramme

De-minimis fördert Gurtlift-System

| Redakteur: Bernd Maienschein

Das Gurtlift-System von Hestal ist nur eines de De-minimis-förderfähigen Produkte aus der BPW-Gruppe.
Das Gurtlift-System von Hestal ist nur eines de De-minimis-förderfähigen Produkte aus der BPW-Gruppe. (Bild: BPW)

Bewilligungen der Zuwendung aus dem De-minimis-Förderprogramm des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) erfolgen ab dem Antragsverfahren 2017, das noch bis zum 2. Oktober dieses Jahres läuft, als Budgetzusage – die bewilligten Mittel können flexibel und nach Bedürfnis eingesetzt werden. Ein förderfähiges Produkt ist beispielsweise das Gurtlift-System 502 von Hestal.

Bereits im Januar ist die De-minimis-Förderperiode 2017 des Bundesamtes für Güterverkehr gestartet. Im Rahmen dieses Programms erhalten Unternehmen des Güterkraftverkehrs für ihre Sicherheits- und Umweltmaßnahmen vom Staat bis zu 2000 Euro je Lkw und insgesamt bis zu 33.000 Euro für ihren Betrieb. Lösungen aus der BPW-Gruppe unterstützen Transportunternehmen dabei, effizient und sicher unterwegs zu sein und können daher als förderfähige Maßnahmen bei der Antragstellung gegenüber dem BAG berücksichtigt werden.

Unterstützung für Fuhrparkbetreiber

Die BPW Bergische Achsen KG bietet an, Fuhrparkbetreiber bei der Entwicklung und Kalkulation eines individuellen Maßnahmenpakets für ihren Fuhrpark und der Antragstellung beim BAG zu unterstützen. Mit dem Hestal-Dachhubsystem beispielsweise kann die Trailer-Dachhöhe optimal auf die Ladungshöhe eingestellt werden. Dadurch sparen Transportunternehmen Kraftstoff und erhöhen die Sicherheit beim Fahren. Letzteres wird ebenfalls durch die Türkontakte und Türverriegelungssysteme sowie den Gurtlift von Hestal erreicht, der eine schnelle, besonders einfache und optimale Ladungssicherung verspricht, so das Unternehmen.

Mit Telematiklösungen von Idem Telematics wissen Transportunternehmen beispielsweise immer, wo ihre Flotte unterwegs ist und können so die Auslastung optimieren. Gefördert werden Kauf, Miete und Leasing sowie Wartungskosten und Servicegebühren für die Hard- und Software in Truck und Trailer und im eigenen Betrieb.

Predictive Maintenance im Kommen

Mit dem Reifendruck-Kontrollsystem (Tire Pressure Monitoring System/TPMS) und der Bremsbelag-Verschleißanzeige bietet BPW zwei Lösungen für die vorausschauende Instandhaltung an, die Fahrzeugausfällen und Unfällen vorbeugen. Daher gehören auch diese beiden Lösungen zu den förderfähigen De-minimis-Maßnahmen. Gleiches gilt auch für die Zusatz- und Arbeitsscheinwerfer von Ermax, die die Sicherheit beim Fahren, beim Be- und beim Entladen erhöhen.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44579443 / Distributionslogistik)