Personalie

Dr. Georg Ullmann koordiniert IPH-Aktivitäten

| Redakteur: Bernd Maienschein

Sei dem 1. Januar 2012 ist Dr.-Ing. Georg Ullmann koordinierender Geschäftsführer des IPH. (Bild: IPH)
Sei dem 1. Januar 2012 ist Dr.-Ing. Georg Ullmann koordinierender Geschäftsführer des IPH. (Bild: IPH)

Seit dem 1. Januar 2012 hat das IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover einen neuen koordinierenden Geschäftsführer. Neben den drei geschäftsführenden Gesellschaftern und Professoren Bernd-Arno Behrens, Peter Nyhuis und Ludger Overmeyer komplettiert nun Dr. Georg Ullmann die Geschäftsleitung.

Der promovierte Ingenieur folgt auf Dr. Rouven Nickel, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat, um sich neuen Aufgaben zu widmen. „Mit Herrn Dr. Ullmann bekommt das Institut eine – im doppelten Sinne – ausgezeichnete neue Führungskraft“, so Professor Dr.-Ing. Peter Nyhuis, Sprecher der Geschäftsführung.

Georg Ullmann hat seine Promotion zum Thema „Expertensysteme zur Bereitstellung von Produktionssystemwissen für den Werkzeug- und Formenbau“ im November 2010 mit summa cum laude abgeschlossen, der bestmöglichen Bewertung einer Doktorarbeit. „Aufgrund seiner Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Produktionstechnik ist er der ideale Geschäftsführer für ein interdisziplinär arbeitendes Unternehmen wie das IPH“, lobt Nyhuis weiter.

Produktionssysteme werden per Software nutzbar gemacht

Wie sein Vorgänger Dr.-Ing. Dipl.-Oec. Rouven Nickel ist auch Ullmann seit 2007 am IPH tätig. Als Projektingenieur im Bereich Produktionsautomatisierung konzentrierte sich der heute 32-Jährige in Forschungs- und Beratungsprojekten zunächst auf die Themen Lean Production, Service Management und Künstliche Intelligenz in Systemen.

Am Beispiel des Werkzeug- und Formenbaus untersuchte Ullmann in seiner Dissertation, wie Produktionssysteme in Unternehmen funktionieren und entwickelte einen neuartigen Ansatz, um Wissen zu Produktionssystemen in einer Software („Expertensystem“) abzubilden und somit nutzbar zu machen.

Parallel dazu war der Maschinenbauingenieur im VDI-Fachausschuss „Ganzheitliche Produktionssysteme“ an der Entwicklung der VDI-Richtlinie 2870 beteiligt. Seit Februar 2011 beschäftigte sich Ullmann in seiner Funktion als Leiter des Bereichs Logistik mit den Themen Fabrikplanung, Fertigungssteuerung und Produktionsnetzwerke.

Neuer Forschungsschwerpunkt XXL-Produkte

Ullmann folgt auf Dr. Rouven Nickel, der seit Februar 2007 als Geschäftsführer am IPH tätig war und sich zukünftig Herausforderungen außerhalb des Unternehmens stellt. Nickel verantwortete unter anderem die Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie und den Aufbau des neuen Forschungsschwerpunkts XXL-Produkte.

Das IPH ist bislang die einzige Institution, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit großskaligen Produkten wie Windenergieanlagen, Schiffen und Förderanlagen beschäftigt. Auch Ullmann möchte als Geschäftsführer die Forschung zu XXL-Produkten weiter vorantreiben.

„XXL-Produkte spielen in Niedersachsen eine große Rolle“, erläutert Ullmann die Relevanz der großskaligen Produkte für die regionale Wirtschaft. Die Ingenieure des IPH beschäftigen sich seit 2008 mit XXL-Produkten. Untersucht wird der gesamte Lebenszyklus der überdimensionalen Produkte, von der Konzeption und Konstruktion über die Produktion und Nutzung bis zur Entsorgung.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 31131050 / Management)