Suchen

Lkw-Reifen E-b-trans fährt auf Continental ab

Die auf Gefahrguttransporte spezialisierte Luxemburger Spedition E-b-trans hat Continental als europäischen Partner für ihr Reifenmanagement gewählt.

Firmen zum Thema

Raphael Tardy (l.) von E-b-trans und Thomas Wolf, Leiter internationales Flottengeschäft EMEA bei Continental, bei der Vertragsunterzeichnung in Brüssel.
Raphael Tardy (l.) von E-b-trans und Thomas Wolf, Leiter internationales Flottengeschäft EMEA bei Continental, bei der Vertragsunterzeichnung in Brüssel.
(Bild: Continental)

Mit Standorten in 14 europäischen Ländern bildet die E-b-trans-Gruppe eines der größten Logistik- und Transportnetze für Gefahrgut in Europa. Continental überzeugte das Speditionsunternehmen mit einem wirtschaftlichen und kundenorientierten Gesamtpaket, wie es heißt. E-b-trans rüstet seine Flotte mit Conti-Eco-Plus-Reifen der Generation 3 und mit Reifen der Generation 2 aus. Darüber hinaus nutzt E-b-trans das europaweite Conti-360°-Service-Netzwerk, das im Pannenfall in 37 Ländern rund um die Uhr schnelle und unkomplizierte Hilfe ermöglicht. Ein weiterer Grund für die Wahl des Hannoveraner Reifenherstellers sind die in allen Ländern standardisierten Prozesse des Unternehmens, die über die einfach zu bedienende Administrationsplattform Cesar sowohl das Reifenmanagement unterstützen, als auch umfassende Transparenz gewähren.

Im Rahmen der mehrjährigen Partnerschaft stattet Continental über 5100 Nutzfahrzeuge mit Reifen aus. Bei der Reifenwahl vertraut E-b-trans der Beratung der lokalen Continental-Flottenspezialisten. Sie sorgen dafür, dass in den abgeschlossenen Kilometerverträgen genau die Reifentypen eingesetzt werden, die für eine ideale Kombination von Kilometerlaufleistung und Kraftstoffeinsparung sorgen. Die Lieferung der Reifen erfolgt über die Werkstätten der Conti-360°-Servicepartner, die die Reifen auch mobil an den jeweiligen Kundenstandorten montieren.

Continental von Beginn an engagiert

„Wir brauchen zuverlässige Partner an unserer Seite. Als europaweit agierendes Transportunternehmen sehen wir uns vielen Herausforderungen gegenüber. Continental hat unsere Anforderungen verstanden und sich von Beginn an sehr engagiert gezeigt. Wir vertrauen auf eine gute Zusammenarbeit“, freut sich Blaise Durand, CEO von E-b-trans Frankreich. Außer der Bereitstellung der Reifen umfasst der Vertrag die Wartung des Fuhrparks, für den Continental regelmäßig Fleetchecks durchführen wird. Ergänzt wird das Produktportfolio durch den Einsatz von runderneuerten Conti-Re-Reifen, die die Kosten- und Umweltbilanz des französischen Speditionsunternehmens dank optimaler Ressourcennutzung maßgeblich verbessern, wie es heißt.

Die E-b-trans-Flotte umfasst 2700 Lkw und 2400 Sattelauflieger, mit denen Gefahrgüter für die petrochemische und Gasindustrie transportiert werden. Mit einem jährlichen Transportvolumen von über 50 Mio. m³ an Ölprodukten, Gasen und Chemikalien zählt E-b-trans zu den führenden spezialisierten Speditionsunternehmen in Europa.

(ID:43351527)