Logistics-IT „Einkauf 4.0 Check“ zeigt Handlungsfelder auf

Auf dem 51. BME-Symposium Einkauf und Logistik vom 9. bis zum 11. November 2016 in Berlin wird der „Einkauf 4.0 Check“ vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) vorgestellt und kann dort als mobile Applikation auf Tablets getestet werden.

Firmen zum Thema

Mit „Einkauf 4.0 Check“ kann eine Einkaufsorganisation anhand bestimmter Erfolgskriterien bewertet werden.
Mit „Einkauf 4.0 Check“ kann eine Einkaufsorganisation anhand bestimmter Erfolgskriterien bewertet werden.
(Bild: Fraunhofer-IML)

Der Einkauf gehört zu den Unternehmensbereichen, die von den Möglichkeiten der Digitalisierung enorm profitieren können, so das Institut. Viele Unternehmen wüssten aber gar nicht, wo genau sie stehen und welche Schritte auf dem Weg zur erfolgreichen Digitalisierung ihrer Einkaufsorganisation erforderlich seien. Ein neues Programm des Fraunhofer-IML schafft nun Abhilfe: Mit dem „Einkauf 4.0 Check“, der in Berlin vorgestellt wird, können Unternehmen ihre Einkaufsorganisation anhand bestimmter Erfolgskriterien bewerten. Mit seiner Hilfe können Firmen somit individuelle Handlungsfelder auf dem Weg zum Einkauf 4.0 identifizieren.

Eine individuelle Roadmap erstellen

Der Check wertet systematisch qualitative und quantitative Erfolgsfaktoren in den Dimensionen Technologien & Systeme, Organisation & Prozesse, Management & Mensch, Lieferanten, Geschäftsmodelle sowie Controlling & KPI aus und identifiziert die wesentlichen Handlungsfelder in Bezug auf Industrie 4.0 mithilfe einer Gap-Analyse. Darüber hinaus zieht er relevante KPI der Einkaufsorganisation zur ganzheitlichen Bewertung heran. Das Programm dient somit als Basis für die Erstellung einer individuellen Roadmap für die Umsetzung von Industrie 4.0 im Einkauf.

(ID:44361454)