Suchen

Logistics-IT Erleichtert Logistikern die Systemauswahl

Zeit und Geld sollen Unternehmen mit dem Software-Demonstrator des IPH sparen, der einen Schnelltest zur Systemauswahl für Lager, Kommissionierung und Transport liefert. Unternehmen können den Test kostenfrei nutzen.

Firmen zum Thema

Ein von Forschern des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) entwickelter Software-Demonstrator liefert kostenfreie Schnelltests zur Systemauswahl.
Ein von Forschern des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) entwickelter Software-Demonstrator liefert kostenfreie Schnelltests zur Systemauswahl.
(Bild: IPH)

Schnelltest zur Systemauswahl anstelle aufwendiger Recherchearbeit oder langwieriger Beratungen: Mit dem Software-Demonstrator des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) können Unternehmen schnell herausfinden, welches Lager-, Kommissionier- oder Transportsystem am besten für sie geeignet ist. Das Excel-Tool ist im Forschungsprojekt „WALaTra“ entstanden, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert wurde und hier kostenfrei zum Download zur Verfügung steht. IPH-Projektleiterin Maren Müller: „Wir wollen insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen Orientierung bieten. Denn die vielen unterschiedlichen Systeme mit ihren Vor- und Nachteilen sind schwer zu überblicken.“

Software-Demonstrator ohne Vorkenntnisse nutzen

Wenn ein Unternehmen beispielsweise viele gleichartige Produkte herstellt, die sich gut stapeln lassen, ist in der Regel ein Bodenlager gut geeignet. Ein Hochregallager dagegen spart Platz – das Unternehmen benötigt dann allerdings ein Transportsystem, um die Paletten ins Regal zu stellen und sie wieder hervorzuholen. Transportieren lassen sich Waren vollautomatisch per Förderband, aber auch auf starren Wagen. Gabelstapler sind wesentlich wandlungsfähiger, benötigen jedoch einen Bediener (außer, wenn es sich um relativ teure fahrerlose Transportsysteme handelt).

„Welches System sich am besten eignet, hängt davon ab, welchen Grad an Wandlungsfähigkeit und Automatisierung das Unternehmen benötigt“, sagt Müller. Die Wirtschaftsingenieurin hat im Forschungsprojekt etwa 20 Lagersysteme, 20 Transportsysteme und 20 Kommissioniersysteme charakterisiert und in den Software-Demonstrator eingepflegt. Er ist so aufgebaut, dass Unternehmen ihn ohne Vorkenntnisse nutzen können.

(ID:46644897)