Suchen

Veranstaltung Fördertechnik auf der Motek 2017

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Im Rahmen der Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Motek in Stuttgart (9. bis 12. Oktober 2017) präsentiert das Fördertechnik-Unternehmen Kitz Transport- und Fördersysteme. Unter anderem geht es um ein neues taktfähiges Kettenumlaufsystem.

Firmen zum Thema

Das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 in Aktion. Prismaförmige Greifer eignen sich besonders zur Aufnahme runder Werkstücke.
Das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 in Aktion. Prismaförmige Greifer eignen sich besonders zur Aufnahme runder Werkstücke.
(Bild: Maschinenbau Kitz GmbH)

Kitz stellt sein TKU 2040 auf der Motek 2017 vor. Das neue taktfähige Kettenumlaufsystem eignet sich dem Hersteller zufolge besonders zur definierten, lageorientierten Zu- und Abführung und zur festen Verkettung von Bearbeitungszentren. Die Taktung kann individuell konfiguriert werden. Der Bandkörper ist entweder mit fester oder frei einstellbarer Breite erhältlich. So soll man das System flexibel für Güter mit unterschiedlicher Größe gestalten können. Die Werkstückaufnahmen sind sowohl als Prismen aus Polyoxymethylen als auch aus Messing verfügbar. Kitz zufolge eignen sich prismaförmige Teile zur Aufnahme runder Werkstücke. Ebenso kann man auch Profil-Werkstückträger zur individuellen Bestückung mit kundenseitigen Werkstückaufnahmen erwerben.

Funktionsprinzip Baukastensystem

Das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 lässt sich in das Baukastensystem des Herstellers integrieren. Dieses ist modular aufgebaut und beliebig kompatibel. Kitz zufolge garantiert das System robuste Konstruktionen, die gleichzeitig kompakt, flexibel und anpassbar sind. Mit seinem TKU 2040 will das Unternehmen nun das getaktete Zuführen und Verketten, etwa in der Werkzeugmaschinen- und Kunststoffindustrie oder für Schweißanlagen im Automobilsektor vereinfachen.

(ID:44772597)