Suchen

Beschaffung Gedore optimiert globalen Einkauf mit Jaggaer

Gedore, ein weltweit führender Werkzeughersteller mit Stammsitz in Remscheid, bietet mit 16.000 Produkten eines der größten Sortimente im europäischen Markt an. Durch die Implementierung der E-Procurement-Lösung, des Vertragsmanagements und der RFQ-Tools von Jaggaer ist Gedore jetzt Vorreiter der Branche auf dem Weg zur Digitalisierung.

Firmen zum Thema

Wenn Bauteile aufgepresst sind, können die reibschlüssigen Verbindungen mithilfe von Abziehern wie dem von Gedore gelöst werden. Für seine C-Teile-Beschaffung vertraut der Remscheider Werkzeugspezialist jetzt Jaggaer.
Wenn Bauteile aufgepresst sind, können die reibschlüssigen Verbindungen mithilfe von Abziehern wie dem von Gedore gelöst werden. Für seine C-Teile-Beschaffung vertraut der Remscheider Werkzeugspezialist jetzt Jaggaer.
(Bild: Gedore)

Nach wie vor stützt sich ein Großteil der Stahlindustrie in der Beschaffung auf papierbasierte Prozesse. Gedore dagegen entschied sich für eine digitale Lösung von Jaggaer, die es seinem globalen Beschaffungsnetzwerk ermöglicht, Bestellungen für C-Teile und Dienstleistungen effizienter zu bearbeiten und das Vertragsmanagement zu verbessern.

Mehr Effizienz im Einkauf

Durch die Optimierung der Transaktionsprozesse konnten die Remscheider Werkzeugspezialisten von einer erhöhten Transparenz und mehr Effizienz im Einkauf profitieren und können sich nun auf die Umsetzung weiterer Digitalisierungsmaßnahmen im Unternehmen konzentrieren.

In der ersten Phase des Optimierungsprojekts konzentrierte sich der Werkzeugproduzent auf die Restrukturierung und Digitalisierung der Transaktionsprozesse. Bereits wenige Monate nach der Implementierung werden rund 60 % der Bestellungen für indirektes Material über die Jaggaer-Plattform abgewickelt – Tendenz steigend. Käufer können jetzt Freitext- oder Katalogbestellungen einreichen, die dann automatisch an das Infor-ERP-System des Unternehmens übertragen werden.

Agiles Bestell- und Vertragswesen

Mit dem Jaggaer-Vertragsmanagement, das auch eine Funktion zur Überwachung von Währungsschwankungen und deren Auswirkungen bietet, kann Gedore seine Verträge besser kontrollieren. Wenn der Wechselkurs schwankt, können Preise und Bedingungen mit dem Lieferanten neu verhandelt werden. Gedore profitiert so von einem agilen und transparenten Bestell- und Vertragsmanagement für indirekte Materialien und plant, seine digitale Lösung zukünftig um weitere Jaggaer-Module zu erweitern, wie es heißt.

„Abgesehen von unserem ERP-System hatten wir bisher wenig digitalisierte und automatisierte Prozesse, die durch eine Software in der Beschaffung unterstützt wurden. Unsere Bestellprozesse für indirektes Material waren fast ausschließlich papierbasiert und wir haben durchschnittlich 10.000 Bestellungen pro Jahr manuell bearbeitet, was einen erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand zur Folge hatte. Wir wollten unsere Beschaffungsprozesse modernisieren. Mit Jaggaer als Partner konnten wir den gesamten Bestell-Workflow optimieren, den Lagerbestand innerhalb der Kategorie C-Materialien reduzieren und eine vollständige Übersicht aller Verträge im Vertragsmanagement erstellen “, erklärt Marc Frantzen, Strategic Purchasing Manager bei Gedore.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Jaggaer (Pool4Tool)

(ID:45447968)