Suchen

Produktpräsentation Hörmann Forum feierlich eröffnet

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit hat Hörmann sein neues Schulungs- und Ausstellungszentrum eröffnet. Das Hörmann Forum am Hauptsitz in Steinhagen zeigt auf über 6000 m² die bislang größte Produktausstellung des Unternehmens und beinhaltet auch Schulungs- und Seminarräume.

Firmen zum Thema

(Bild: Hörmann )

Rund 150 Gäste, darunter am Bau Beteiligte und der Bürgermeister der Stadt, nahmen an den Feierlichkeiten zur Eröffnung des Hörmann Forums am 25. September 2015 teil. Eröffnet wurde die Veranstaltung von dem persönlich haftenden Gesellschafter der Hörmann-Gruppe, Thomas J. Hörmann. Neben einer Vorstellung des Forums durch den Architekten Andreas Wannenmacher und Rundgängen durch das neu eröffnete Gebäude zählte die Übergabe einer Außenskulptur vor dem Eingang des Forums zu den Höhepunkten der Eröffnungsfeier. Die Skulptur „Großer Kniender“ stammt von dem bekannten deutschen Bildhauer Stephan Balkenhol. Die 5,7 m hohe und fast 3 t schwere Skulptur stellt einen knienden Mann mit aufrechter Haltung dar und wurde nun vor dem neu eröffneten Hörmann Forum enthüllt. „Die Spannung zwischen dem Monumentalen und der ruhigen Geste des Kniens ist interessant. Die Figur strahlt sowohl Selbstbewusstsein als auch Bescheidenheit aus“, so Martin J. Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann-Gruppe.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Mit dem Bau des neuen Schulungszentrums reagiert Hörmann auf die steigende Nachfrage an produktbezogenen Weiterbildungsmöglichkeiten und schafft eine zentrale Plattform für das Unternehmen, seine Produkte und die Hörmann-Partner. Auf drei Etagen und über 2500 m² Ausstellungsfläche präsentiert es die vielfältige Produktwelt des Unternehmens von Garagentoren und Antrieben, Multifunktionstüren aus Stahl, Industrietorsystemen und Verladetechnik bis hin zu Haustüren und den neuen Holz-Innentüren. Das Hörmann Forum stellt damit nicht nur die größte Produktausstellung des Unternehmens dar, sondern dient mit zahlreichen praxisorientiert ausgelegten Seminarräumen auch als das zentrale Seminar- und Veranstaltungszentrum. Lichtdurchflutete und mit modernster Technik ausgestattete Räume bieten Kunden und Mitarbeitern eine optimale Lernatmosphäre zur produktbezogenen Weiterbildung.

Ergänzendes zum Thema
Kunst
„Großer Kniender“ – das steckt dahinter:

Die 5,7 n hohe und fast 3 t schwere Skulptur „Großer Kniender“ von Stephan Balkenhol stellt einen knienden Mann mit aufrechter Haltung dar. Diese auf den ersten Blick eindeutig erscheinende Geste offenbart bei genauerem Hinsehen ihre Vieldeutigkeit und schafft vielzählige Möglichkeiten der Interpretation.

Es gebe wenige Gesten des menschlichen Körpers, die so von Ambivalenzen durchdrungen seien wie die des Kniens. Nichts wirke stolzer und nichts demütiger als ein Mensch auf seinen Knien, so Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele. Dabei sei es sehr wichtig zu unterscheiden, wie, also mit welcher Haltung, jemand knie: Die Skulptur von Stephan Balkenhol knie mit aufrechter Haltung, erhobenem Kopf und zielgerichtetem, erwartungsvollem Blick. Sie sei ein Zeichen dafür, sich zu öffnen, Begegnungen zu wagen und den Blick in die Zukunft zu richten. „Diese Geste passt zu einem Land, das anfängt sich selbst zu trauen, und das doch, wie ein erfolgreicher Unternehmer, lebensklug demütig bleibt und doch nicht kleinmütig, stolz und doch nicht auftrumpfend“, erläutert Oberender.

Balkenhol spiegelt in seinem Werk den Lauf des Lebens wider: Hinter der Skulptur liegt die Vergangenheit, vor ihr die Zukunft und sie stellt sich verantwortungsbewusst dem Hier und Jetzt. Daher ergibt es Sinn, so Oberender, dass dieses Werk von einem Familienunternehmen erworben und als Werk vor einem Werk ausgestellt wird. Die Skulptur zeigt, dass sich hinter der Geste des Kniens mehr verbirgt als auf den ersten Blick ersichtlich erscheint: Wenn Eltern zu ihren Kindern niederknien, ein Mann kniend um die Hand seiner Frau anhält oder Menschen zum Beten auf die Knie sinken, signalisiert dies Näherkommen, Annäherung und Kontakt. „Diese Geste gibt nun, an einem schönen Flecken der ostwestfälischen Provinz, ein Privatmann weiter an die Stadt, an die Passanten, an jene, die wie er sind (…) und gibt symbolisch Zeugnis davon, dass es nie ganz alleine geht. Nie ohne Fortune, nie ohne Hilfe“, so der Autor weiter.

Auf knapp 180 m² können sich Hörmann-Partner zudem von der integrierten Händlerausstellung inspirieren lassen. Das dort umgesetzte Partnerprogramm bietet mithilfe innovativer Ausstellungselemente und Werbemitteln moderne und kreative Lösungen zur Gestaltung und Ausstattung von Verkaufsräumen. Auf diesem Weg unterstützt Hörmann seine Partner seit Jahren bei der realistischen Inszenierung von Produkten. In der Niederlassung Steinhagen entsteht derzeit ein zweites Schulungszentrum, das speziell auf die Durchführung von Montageschulungen ausgerichtet sein wird. Dort wird der Seminarbetrieb voraussichtlich im Frühjahr 2016 aufgenommen.

„Das Hörmann Forum gibt uns zudem die Möglichkeit, unsere internationalen Partner an einem zentralen Ort in unmittelbarer Nähe unseres Hauptsitzes begrüßen und schulen zu dürfen“, so Christoph Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43662032)