Suchen

Gefahrgutlager Kurzfristige Kapazität für weiteres Wachstum

Die Logistik mit Gefahrstoffen boomt nicht zuletzt deshalb, weil gesetzliche Änderungen Unternehmen, die mit Gefahrgut handeln beziehungsweise dieses produzieren, vor neue Herausforderungen stellen. Schäflein Logistics baut seine Gefahrgutsparte deshalb weiter aus.

Firmen zum Thema

Bis Ende 2016 will Schäflein einen 10.000-m²-Neubau mit Gefahrstoffeignung realisieren.
Bis Ende 2016 will Schäflein einen 10.000-m²-Neubau mit Gefahrstoffeignung realisieren.
(Bild: Schäflein )

Der Schweinfurter Logistiker Schäflein baut seine Sparte Gefahrstofflogistik weiter aus und schafft kurzfristig Kapazität für das weitere Wachstum. „Erst Anfang 2015 haben wir ein nagelneues Gefahrstofflager mit 8000 m² in Röthlein in Betrieb genommen. Schon heute sind wir voll bis unters Dach“, so Achim Schäflein, Geschäftsführer der Schäflein Logistics GmbH. In Röthlein bei Schweinfurt lagert Schäflein Pflanzenschutzmittel und Dünger, Schmierstoffe und Spezialbenzine sowie giftiges und hochentzündliches Material. Das Lager selbst erfüllt bereits die Anforderungen der neuen TRGS 510. „Die Gefahrstofflogistik ist ein sensibler Bereich. Eine geeignete Halle ist Grundvoraussetzung. Viel wichtiger ist aber die Kompetenz – eine robuste Organisation, unsere hochentwickelten IT-Systeme und das langjährige Know-How unserer Leute“, erklärt Schäflein. Anfragen bekommt das Unternehmen inzwischen aus ganz Europa. Kurzfristig konnten jüngst 2000 m² mit einer weiteren Gefahrstoffhalle realisiert werden, ein Neubau mit weiteren 10.000 m² und Gefahrstoffeignung ist bis Ende des Jahres geplant.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43943319)