Automatische Kleinteilelager Lagersystem Autostore bietet neue Perspektiven für automatische Kleinteilelager

Autostore ist ein gassenloses, hochdynamisches Lagersystem, das nach Unternehmensangaben einen völlig neuen Lösungsansatz für das automatische Kleinteilelager darstellt. Die Anlage sei flexibel, dynamisch und ausfallsicher, wie AM Automation als Vertriebspartner des Herstellers im Vorfeld der Messe Logimat 2010 in Stuttgart mitteilt.

Firmen zum Thema

Autostore kann aus einem kleinen automatischen Kleinteilelager mit niedriger Pickzahl mit Hilfe von wenigen Komponenten ein großes, dynamisches Lager machen. Bild: AM-Automation
Autostore kann aus einem kleinen automatischen Kleinteilelager mit niedriger Pickzahl mit Hilfe von wenigen Komponenten ein großes, dynamisches Lager machen. Bild: AM-Automation
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Behälterlager Autostore besteht aus einem Aluminiumraster, das oben liegende Fahrschienen aufweist. Dabei stehen die Behälter zur Lagerung direkt aufeinander und werden zum Handling von oben mit dem Greifer der Bediengeräte aufgenommen.

Zahl der Bediengeräte im automatischen Kleinteilelager flexibel

Die Anzahl der Bediengeräte wird von den Faktoren Geschwindigkeit und Größe des automatischen Kleinteilelagers bestimmt und kann jederzeit verändert werden. Die Lagersteuerung ermöglicht eine gezielte Lagerung nach dem A-B-C-Kriterium. Dabei werden Schnelldreher immer im oberen Teil des automatischen Kleinteilelagers platziert.

Aufgrund der flexiblen Anzahl von Bediengeräten kann sowohl ein schneller Zugriff auf die Waren als auch eine hohe Ausfallsicherheit erzielt werden. Denn sollte im ungünstigen Fall ein Behälter nicht gegriffen werden können, wird automatisch ein anderes Bediengerät mit der Aufgabe beauftragt.

Schlägt auch dessen Versuch fehl, so ist lediglich dieser Bereich des automatischen Kleinteilelagers gestört. Auf die restlichen Behälter und Waren kann weiter ohne Unterbrechung zugegriffen werden.

Automatisches Kleinteilelager fällt nicht als Ganzes aus

Der Betreiber selbst kann entscheiden, wann er die Störung behebt. Auch wenn es laut Hersteller, dem norwegischen Hatteland-Konzern, kaum zu solchen Ausfällen kommt, so ist dennoch einem plötzlichen Ausfall des Lagers vorgebeugt.

(ID:333248)