Suchen

Logistiklehre Logistik in der Schule: Miniaturwelt Lager

| Redakteur: Robert Weber

Förderanlagen, Hochregallager und Regalbediengeräte – viele Schüler der HTL Dornbirn kannten die Technik nur aus Büchern, in der Theorie. Mehr Praxisbezug soll jetzt eine Modelllandschaft liefern. Österreichische Medien berichten über das Projekt in Vorarlberg.

Nicht nur Theorie: In Dornbirn haben Schüler und Lehrer eine Intralogistiklandschaft nachgebaut.
Nicht nur Theorie: In Dornbirn haben Schüler und Lehrer eine Intralogistiklandschaft nachgebaut.
(Bild: Stefan-Xp unter GNU Lizenz CC BY-SA 3.0, wikicommons)

Mit Fischertechnik haben die Schüler und Lehrer gemeinsam eine Lagerlandschaft aufgebaut. Die Schüler entwickleten dabei die Grundidee und nahmen Kontakt mit Fischertechnik auf, heißt es in einem Bericht von Vol.at Beispielsweise wurde ein Hochregallager mit Regalbediengeräte nachgebaut. Dazu kommt eine Fördertechnikstrecke, mit Behältern und Warenausgang – eine komplette Intralogistiklandschaft. Das Modell hat rund 40.000 Euro gekostet. Siemens stellte kostenlos die Steuerungen zur Verfügung, schreiben die Kollegen. Im Interview mit dem österreichischen Sender Vol.at erklärte die Lehrerin Patricia Tschallener: Ziel sei es gewesen, dass die Schüler „tatsächlich das anwenden können, was sie theoretisch erfahren“ haben. Die Verantwortlichen sind sich sicher: Die Unternehmen erhalten Absolventen, die im Kleinen schon einmal ausprobiert haben, was sie im Großen leisten sollen. Geplant haben das Modell zwei Maturanten im Schuljahr 2011/2012, umgesetzt wurde es von Tschallener und ihren Schülern, heißt es weiter.

Den Link zum Text finden Sie hier

(ID:39338180)