Suchen

Distribution Logistikdienstleister Dachser eröffnet drittes Eurohub

| Redakteur: Robert Weber

Der Allgäuer Logistikdienstleister Dachser eröffnet sein drittes Eurohub. Nach Überherrn und Bratislava (Slowakei) kommt nun Clermont-Ferrand in Frankreich dazu. Das Konzept von Dachser ist die Basis für eine paneuropäische Netzwerkgestaltung.

Firma zum Thema

Viel Platz: 96 Anlieferungstore bietet das Eurohub in Clermont-Ferrand. Rund 60 Lkw steuern täglich nachts den Dachser-Standort an. Bild: Dachser
Viel Platz: 96 Anlieferungstore bietet das Eurohub in Clermont-Ferrand. Rund 60 Lkw steuern täglich nachts den Dachser-Standort an. Bild: Dachser
( Archiv: Vogel Business Media )

Das neue Hub befindet sich in der Gemeinde Combronde, rund 30 km von Clermont-Ferrand entfernt. Jede Nacht treffen an den 98 Anlieferungstoren rund 60 Lkw ein, heißt es in einer Pressemitteilung. Von dort werden die Sendungen direkt in die Zielregionen weiter transportiert.

Combronde statt Paris

„Paris ist zwar das Wirtschaftszentrum von Frankreich; die eigentliche geografische Mitte allerdings ist in Combronde“, begründet Bernhard Simon, Sprecher der Dachser-Geschäftsführung, die Standortwahl. Die Deutschen errichteten auf einem 60.600 m² großen Betriebsgelände eine 7000 m² große Umschlaghalle sowie ein dreigeschossiges Büro.

Vorreiter in Frankreich

Das Logistikunternehmen setzt im Eurohub Doppelstock-Wechselbrücken ein. Damit sei man Vorreiter im französischen Stückgutmarkt, heißt es in Kempten. Vorteile dieses „Straßen-Containers“: Hohe Nutzlast – die Doppelstockverladung bietet Platz für 38 Europaletten in einer Wechselbrücke, flexibler Warenumschlag – man benötigt weniger Umschlagprozesse und optimiert so den Warenfluss und höhere Ladungssicherheit durch moderne Stausysteme.

(ID:384696)