Suchen

Mergers & Acquisitions Losberger erwirbt De Boer Structures

Die Gesellschafter der Losberger Holding GmbH und der De Boer Structures Holding BV haben eine Vereinbarung über den Erwerb von De Boer durch Losberger geschlossen, jetzt stehen noch die üblichen behördlichen Genehmigungen an. Die Transaktion wird voraussichtlich noch im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen sein. Finanzielle Details der Transaktion waren nicht zu erfahren.

Firma zum Thema

Die Übernahme von De Boer durch Losberger ist ein Schritt im Aufbau der anvisierten globalen Marktführerschaft (im Bild eine temporäre Raumlösung für den Automobilzulieferer Mubea).
Die Übernahme von De Boer durch Losberger ist ein Schritt im Aufbau der anvisierten globalen Marktführerschaft (im Bild eine temporäre Raumlösung für den Automobilzulieferer Mubea).
(Bild: Losberger)

Aus der Verbindung von Losberger (Bad Rappenau, Deutschland) und De Boer (Alkmaar, Niederlande) entsteht ein Unternehmen, das einen Umsatz von rund 330 Mio. Euro ausweist und circa 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Dadurch wird in Europa einer der führenden Anbieter im Bereich Vermietung und Verkauf von temporären Bauten in den Marktsegmenten Industrie, Event und Rapid Deployment Systems (RDS), mit starken Marktpositionen im Mittleren Osten, den USA, China und Südamerika, entstehen.

Globale Präsenz auch bei größeren Projekten

Berndt Zoepffel, CEO von Losberger: „Wir sehen De Boer als ein führendes Unternehmen in der Eventbranche mit einem qualitativ hochwertigen Produktportfolio, starken Projektmanagement-Fähigkeiten und einem attraktiven, langfristigen Wachstumspotenzial. Beide Unternehmen haben in der Vergangenheit gemeinsam erfolgreich bei Projekten zusammengearbeitet und wir haben dadurch die Führungsqualitäten und Unternehmenswerte von De Boer kennengelernt, die denen von Losberger sehr ähnlich sind. Die Verbindung unserer Unternehmen wird uns somit zu einem sehr professionellen Partner für unsere Kunden machen.“

Für Losberger-CEO Berndt Zoepffel ist der Erwerb von De Boer ein bedeutender Schritt auf den Weg zu einem führenden Anbieter temporärer Raumlösungen im Event-Markt.
Für Losberger-CEO Berndt Zoepffel ist der Erwerb von De Boer ein bedeutender Schritt auf den Weg zu einem führenden Anbieter temporärer Raumlösungen im Event-Markt.
(Bild: Losberger)

Durch das umfangreichere Produktportfolio, die größere Kundengruppe und die wachsende globale Präsenz sei man in der Lage, größere Projekte durchzuführen, eine bessere Auslastung von Betriebsmitteln sowie eine ausgewogenere Verteilung des Umsatzes zu allen Jahreszeiten und eine optimierte Ressourcenverteilung zu erzielen, vor allem in den Benelux-Staaten, in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Die einander ergänzenden Produkt- und Dienstleistungsangebote beschleunigen Cross Selling-Chancen und Kostensynergien in allen Regionen, ist man auf beiden Seiten sicher. Die geographischen Synergien zwischen Losberger und De Boer würden zu einer marktführenden Stellung in Europa und starken Positionen im Nahen Osten, in den USA, Südamerika und China beitragen, heißt es weiter.

(ID:44707002)