Leichtbau

Mercedes-Benz hat Vision Van mit bionischem Leichtbau-Regal

| Autor / Redakteur: Mirko Hertrich / Peter Königsreuther

Im „Vision Van“ der Mercedes-Benz-Vanbaureihe steckt echtes Leichtbau-Know-how; und zwar in Form eines CFK-Hybrid-Regals, das von den Experten des Stuttgarter Startups Cikoni kreiert worden ist. Dieses soll Transportunternehmen die tägliche Arbeit deutlich erleichtern.
Im „Vision Van“ der Mercedes-Benz-Vanbaureihe steckt echtes Leichtbau-Know-how; und zwar in Form eines CFK-Hybrid-Regals, das von den Experten des Stuttgarter Startups Cikoni kreiert worden ist. Dieses soll Transportunternehmen die tägliche Arbeit deutlich erleichtern. (Bild: Daimler AG)

Staus und verstopfte Innenstädte machen das Leben der meist immens unter Zeitrdruck stehenden Transportunternehmen zunehmend schwerer. Ein Stuttgarter Startup-Unternehmen schafft zumindest für das Be- und Entladen wertvollen Zeitgewinn.

Das Be- und Entladen von Transportern kostet oft wertvolle Minuten und damit nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Angesichts staugeplagter und verstopfter Innenstädte, wozu auch in zweiter Reihe parkende Kurierdienste beitragen, braucht es hier neue Konzepte, um das Dilemma zu entschärfen. Einen wichtigen Beitrag hierzu hat das Stuttgarter Startup Cikoni mit seinem Leichtbauregal geleistet, das im Vision Van der Mercedes-Benz Vans zum Einsatz kommt. Es verbindet dabei Hightech-Werkstoffe mit einem bionischen Design und gewinnt dadurch an besonderer Leichtigkeit.

Mercedes-Van arbeitet mit Drohnen

Die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg präsentiert diese Innovation mit ihrem „Thinking“ im Februar 2017. Die Leichtbau BW GmbH gibt mit diesem Label monatlich innovativen Produkten oder Dienstleistungen im Leichtbau aus Baden-Württemberg eine Plattform.

Mit dem Vision Van demonstrierte Mercedes-Benz Vans 2016 eine neuartige Transporter-Studie für den Einsatz im urbanen Raum. Als Gesamtsystem integriert das Fahrzeug eine viele besondere Technologien für die Zustellung auf der „letzten Meile“ - beispielsweise sind Drohen für die Auslieferung mit an Bord. Damit definiert das Unternehmen nach eigenen Angaben Leistungs-Anforderungen und Lösungen künftiger Transporter-Generationen.

Automatisiertes Warenhandling

Das Herzstück des Fahrzeugs stelle das intelligente Laderaummanagement dar. Es hilft dabei, sowohl die Beladung des Fahrzeugs im Logistikzentrum als auch die Auslieferung der Pakete an den Empfänger effizienter zu machen. Durch das sogenannte One-Shot-Loading spart der Betreiber Zeit und Kosten bei der Beladung. Das von Cikoni entwickelte Leichtbau-Regalsystem könne dazu vollständig bestückt in den Laderaum geschoben werden. Am Zustellungsort werden die Pakete automatisch per Maschine entnommen und dem Kurier oder den mitgeführten Drohen übergeben. Dies reduziert die Auslieferungszeit und damit auch die Parkzeit. Der Durchsatz pro Fahrzeug wird deutlich erhöht.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44525804 / Lagertechnik)