Alternative Antriebe

Mercedes-Benz testet Wasserstoff-Gabelstapler von Linde-MH

| Autor: Benedikt Hofmann

Die zwei Wasserstoff-Gabelstapler von Linde-MH werden im Mercedes-Benz Werk Düsseldorf bis Ende 2016 erprobt.
Die zwei Wasserstoff-Gabelstapler von Linde-MH werden im Mercedes-Benz Werk Düsseldorf bis Ende 2016 erprobt. (Bild: Mercedes-Benz)

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeits-Aktivitäten setzt das Transporter-Werk von Mercedes-Benz in Düsseldorf jetzt Gabelstapler mit Wasserstoff-Antrieb von Linde Material Handling (Linde-MH) ein. Die beiden Stapler werden zunächst bis Ende 2016 im Logistikeinsatz erprobt.

Der Test wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des „Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennzellentechnologie (NIP)“ gefördert. „Ziel des Projektes ist es, die CO2-Bilanz unserer Werkslogistik noch weiter zu verbessern und die Verfügbarkeit der Gabelstapler im Werk zu erhöhen. Dadurch wird unsere Werkslogistik effizienter. Unser Projekt ist darüber hinaus richtungsweisend für die weitere Entwicklung dieser Technologie an weiteren Daimler Standorten“, sagte Michael Humpert, Director Supply Mercedes-Benz Vans im Werk Düsseldorf, auf einer Veranstaltung anlässlich der Vorstellung des Projektes im Werk.

Mobile Wasserstofftankstelle auf dem Werksgelände

Die Erkenntnisse aus dem Langzeittest werden durch die Fachhochschule Hamm wissenschaftlich begleitet und dokumentiert. Um die beiden vom Projektpartner Linde gefertigten Stapler künftig zu betanken, wurde vom weiteren Partner Air Products auf dem Werksgelände eine mobile Wasserstofftankstelle errichtet, die von der Gesellschaft auch mit Wasserstoff beliefert wird. Am Standort Düsseldorf kommt dem Einsatz von energiesparenden, emissions- und abfallarmen Technologien eine besondere Rolle zu, da das Werk direkt an eine Wohnbebauung und ein Wasserschutzgebiet angrenzt. Daneben steht für den Daimler-Konzern die Zukunft der Mobilität nach eigenen Angaben schon lange im Zeichen der Elektrifizierung. Gerade die Brennstoffzellentechnologie beziehungsweise Wasserstoff als Energieträger hat dem Unternehmen zufolge großes Potenzial für die Mobilität der Zukunft. Daimler verfolgt daher weiterhin das Ziel, wettbewerbsfähige Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle auf den Markt zu bringen.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Intralogistik à la 4.0

So fließen Warenströme effizient, sicher und kostengünstig

Digitale Intralogistik zielt auf optimierte Prozesse. Das Internet der Dinge (IoT), Augmented Reality (AR) und Blockchain-Anwendungen helfen, Daten- und Warenströme zu managen. Das Whitepaper verrät, welche Rolle eine robuste, mobile Hardware spielt. lesen

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43448575 / Fördertechnik)