Luftfracht Mit dem Luftfracht-Geschäft der Qatar Airways geht‘s aufwärts

Redakteur: Volker Unruh

Qatar Airways expandiert auch im Frachtgeschäft stark: Wie die Fluggesellschaft mitteilt, wurde gerade in Doha das erste von vier bestellten Frachtflugzeugen vom Typ Boeing 777 in Betrieb genommen. Im Vergleich zu den drei Airbus A300-600F, aus denen die Frachtflotte von Qatar Airways bislang besteht, bietet die „Triple Seven“ doppelt so viel Platz. Der erste Einsatz führte den Jet bereits nach Europa.

Firmen zum Thema

Mit der neuen Boeing 777 baut Qatar Airways die Frachtkapazitäten deutlich aus. Das Frachtflugzeug soll bevorzugt für Flüge zu den Qatar-Airways-eigenen Frachtstationen in Frankfurt, Amsterdam, Lahore, Dubai, Karachi, Chennai, Sialkot, Amman und für die drei wöchentlichen Flüge nach Hongkong eingesetzt werden. Bild: Qatar Airways
Mit der neuen Boeing 777 baut Qatar Airways die Frachtkapazitäten deutlich aus. Das Frachtflugzeug soll bevorzugt für Flüge zu den Qatar-Airways-eigenen Frachtstationen in Frankfurt, Amsterdam, Lahore, Dubai, Karachi, Chennai, Sialkot, Amman und für die drei wöchentlichen Flüge nach Hongkong eingesetzt werden. Bild: Qatar Airways
( Archiv: Vogel Business Media )

Das erste geschäftliche Ziel der neuen die B777 – das 83. Flugzeugin der Flotte des arabischen Carriers – war Amsterdam, nachdem die Frachtmaschine erst am vergangenen Wochenende aus dem Boeing-Werk in Everett bei Seattle nonstop nach Doha geflogen war.

Mit dem neuen Flugzeug kann die Airline ihre Frachtkapazitäten deutlich ausbauen, wie es heißt. Es trägt ein Ladegewicht von 102 t und soll bevorzugt für Flüge zu den eigenen Frachtstationen von Qatar Airways in Frankfurt, Amsterdam, Lahore, Dubai, Karachi, Chennai, Sialkot, Amman und vom 1. Juni an auch für die drei wöchentlichen Flüge nach Hongkong eingesetzt werden.

Qatar Airways fliegt primär Langstreckenrouten

Im Cargo-Netz ist das Flugzeug primär für die Langstreckenrouten vorgesehen – von den Vereinigten Staaten im Westen der Weltkarte bis nach Hongkong im Fernen Osten.

Akbar Al Baker, CEO von Qatar Airways, bekräftigte, dass die Auslieferung des neuen Jets ein Meilenstein im weiteren Ausbau der Cargoaktivitäten sei. Die Kapazität der Frachtflugzeuge von Boeing ist Al Baker zufolge konkurrenzlos auf dem Markt, und seine Wirtschaftlichkeit mache den Frachter zu einer attraktiven Ergänzung der Qatar-Airways-Flotte.

Qatar Airways vervierfacht Frachtflugzeug-Flotte

Qatar, so Al Baker weiter, wachse derzeit ebenso wie andere Länder in der Golfregion mit phänomenalem Tempo, daher komme die Ergänzung der Frachterflotte genau zum richtigen Zeitpunkt. Der CEO erklärte, dass die Kapazität der Flotte sich mit drei weiteren Boeing 777 Frachtflugzeugen, die in den kommenden zwölf Monaten ausgeliefert werden, insgesamt vervierfache.

Die Boeing 777 hat die größte Reichweite aller zweistrahligen Flugzeuge und basiert auf dem Langstreckenmodell B777-200, von dem die Fluggesellschaft bereits sechs Exemplare in ihrer Passagierflotte betreibt. Die Jets sind auf der Ultra-Langstrecke nach Houston, Melbourne und ab dem 24. Juni auch nach São Paulo und Buenos Aires im Einsatz.

Die Infrastruktur für Luftfracht soll Qatar Airways zufolge mit Inbetriebnahme des neuen Flughafens in Doha im kommenden Jahr noch weiter ausgebaut werden. Damit werde Qatar Airways zu einem der wichtigsten Logistik-Unternehmen in der Region.

Doha soll Weltklasse-Frachtflughafen werden

Akbar Al Baker freut sich jedenfalls, am starken Wachstum der Region teilhaben und die Nachfrage nach schneller und effizienter Transportkapazität bedienen zu können. Mit einer Infrastruktur auf höchstem Niveau am neuen Flughafen und einer der modernsten Frachtflotten weltweit will Qatar Airways Doha zu einem Weltklasse-Frachtflughafen weiterentwickeln.

Qatar Airways Cargo bietet Frachtdienstleistungen zu mehr als 100 Destinationen weltweit in Afrika, Europa, USA, im Mittleren Osten und in Asien an. Dafür werden neben Frachtflugzeugen der Typen Boeing 777-200F und Airbus A300-600F auch die Frachtkapazitäten in den Passagiermaschinen genutzt.

Personal, Infrastruktur und Lagerkapazitäten in Doha des Unternehmens erlauben derzeit den Umschlag von etwa 410000 t Fracht pro Jahr.

Qatar Airways zum vierten Mal in Folge beste Airline im Nahen Osten

Qatar Airways hat im Geschäftsjahr 2008/09 rund 12 Mio. Passagiere befördert. Die Airline wird ihre Flotte bis zum Jahr 2013 auf 120 Flugzeuge aufstocken und damit die bestehende Zahl von 83 Maschinen signifikant vergrößern. Derzeit stehen bei Qatar Airways Lieferungen für mehr als 200 Flugzeuge mit einem Gesamtwert von über 40 Mrd. US-Dollar aus. Die Airline hat 80 Airbus A350, 60 Boeing 787, 16 Boeing 777, 20 Airbus A320 sowie fünf der Airbus 380 Super Jumbos bestellt.

Qatar Airways bietet derzeit Verbindungen zu weltweit 86 Zielen in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, auf dem Indischen Subkontinent, in den Fernen Osten, nach Australien und nach Amerika an.

Qatar Airways ist eine von wenigen Fluggesellschaften, die im renommierten „Skytrax“-Ranking für Qualität und Service mit fünf Sternen ausgezeichnet sind und damit die Maximalbewertung erhielten. Das Servicepersonal an Bord wurde in der Wertung 2009, die auf den Erfahrungen von mehr als 16 Mio. Passagieren basiert, zum siebten Mal in Folge als bestes aus dem Nahen Osten ausgezeichnet. Außerdem erhielt Qatar Airways bereits zum vierten Mal in Folge den „Skytrax“-Award für die beste Airline im Nahen Osten. In Deutschland bietet Qatar Airways 24 wöchentliche Verbindungen nach Doha ab Frankfurt, München und Berlin an.

(ID:348018)