Suchen

Ladungsträger-Management Paki Logistics weitet sein europäisches Vertriebsnetz aus

Die Globalisierung der Wirtschaft funktioniert bekanntlich nur mit ausgefeilten Logistikkonzepten. Daher treibt der Logistikdienstleister Paki Logistics, der sich auf das Managen von Ladungsträgern konzentriert, die Expansion in Europa speziell in den Branchen Industrie, Handel und Spedition eigenen Angaben zufolge auf mehreren Ebenen voran.

Firmen zum Thema

Wegen der Globalisierung agieren Unternehmen zunehmend unabhängig vom eigenen Standort und benötigen hierfür effiziente Logistik-Services wie das Ladungsträger-Management. Bild: Paki Logistics
Wegen der Globalisierung agieren Unternehmen zunehmend unabhängig vom eigenen Standort und benötigen hierfür effiziente Logistik-Services wie das Ladungsträger-Management. Bild: Paki Logistics
( Archiv: Vogel Business Media )

„Obwohl wir unser Kerngeschäft in der Dach-Region und den Benelux-Ländern ausüben, zeigt die Entwicklung des Volumens, dass sich Paki auch in Frankreich und Iberia in den letzten drei Jahren gut etabliert hat. Aufgrund der stark steigenden Tendenz forcieren wir deutlich unseren gesamteuropäischen Geschäftsausbau“, erklärt Christian Kühnhold, Geschäftsführer von Paki Logistics. Davon profitieren seinen Worten zufolge alle Beteiligten der jeweiligen Lieferketten im internationalen Handel und in der Produktion.

Mehr Personal für das Paletten-Pooling in verschiedenen Ländern

Zur Ausdehnung des europäischen Vertriebsnetzes stellt der Dienstleister für das Management von Ladungsträgern mit Sitz im nordrhein-westfälischen Ennepetal eigene Mitarbeiter in verschiedenen europäischen Ländern vor Ort ein. Damit transferiert Paki sein Logistik-Know-how in weitere Nationen und verbindet es wie aktuell beispielsweise in Italien und Polen mit lokalem Wissen und Gegebenheiten vor Ort. Paki bietet damit für den Kunden Lösungen sowohl für den lokalen Markt, als auch für grenzüberschreitende Verkehre in alle europäische Länder an.

Neben der personellen Erweiterung treibt Paki auch die Internationalisierung des Pooling-Partners-Netzwerks voran. Beispiel hierfür ist die Kooperation mit der französischen PGS-Gruppe. Diese ermöglicht Paki die Nutzung der PGS-Depots für das Sammeln, Sortieren oder Reparieren von Paletten, die in das Netzwerk Pooling Partners integriert werden. Im Gegenzug kann der Palettenhersteller PGS seinen Kunden das Paki-Pooling anbieten und gewinnt auf diese Weise einen strategischen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Palettenproduzenten.

Pooling Partners als dichtestes europäisches Pooling-Netzwerk

Mit Pooling Partners verfügt Paki nach eigenen Angaben über das dichteste europäische Netzwerk für das Pooling von Europaletten und UIC-Gitterboxen und setzt sich damit von Mitbewerbern ab. Europaweit bündelt das Netzwerk mehr als 10000 Anwender für Ladungsträger. Rund 100 Spezialisten stehen bei Paki Logistics zur Disposition von Europaletten und Gitterboxen zur Verfügung.

(ID:373090)