Suchen

Studie Probleme und Potenziale der Transportlogistik erkennen

Redakteur: Gary Huck

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) will in Zusammenarbeit mit T-Systems eine Studie zu Problemen und dem Digitalisierungspotenzial der Transportlogistik durchführen.

Firmen zum Thema

Die Bundesvereinigung Logistik will mit einer Studie Herausforderungen und Chancen der Transportlogistik untersuchen.
Die Bundesvereinigung Logistik will mit einer Studie Herausforderungen und Chancen der Transportlogistik untersuchen.
(Bild: BVL)

Fahrermangel, Rampen-Problematik, fehlende Vernetzung entlang der Transportkette und eine Maut, die in Anbetracht der täglichen Staus und Baustellen eher einer Standgebühr gleicht, an Herausforderungen mangelt es der Transportlogistik laut Bundesvereinigung Logistik nicht. Aber jammern nützt nichts. Die BVL würde stattdessen lieber einen branchenübergreifenden Dialog initiieren. Respektvoller Umgang mit den Arbeitszeiten der Lkw-Fahrer und der sinnvolle Einsatz moderner Technik sollen dabei im Mittelpunkt stehen.

Nach eigenen Angaben will BVL-digital zusammen mit T-Systems im Rahmen einer großangelegten Studie untersuchen, wie und wo die Transportkette ausgebremst wird und wie Digitalisierung neue Impulse in Bereichen wie Telematik, Rampensteuerung und New Work geben kann. Die Teilnahme an der Befragung wäre anonym und mit keiner weiteren Verpflichtung verbunden, sie soll zu einer faktenbasierten Diskussion über die Zukunft der Transportlogistik führen. Teilnehmen können sie hier.

Die Ergebnisse werden im Herbst 2019 veröffentlicht und auch auf dem Deutschen-Logistik-Kongress in Berlin vorgestellt, heißt es vom Verband. Im Anschluss an die Befragung hätten alle Befragten die Möglichkeit, über eine gesonderte Registrierung an der Verlosung eines Tickets für den Deutschen-Logistik-Kongress teilzunehmen.

Weitere Beiträge zum Verband und Unternehmen:

BVL

T-Systems

(ID:45982991)