Suchen

Grüne Logistik Rhenus eröffnet neues Multi-User-Logistikzentrum in Frankfurt

Der Logistikdienstleister Rhenus hat den Betrieb in seinem neuen Logistikzentrum Frankfurt (Main-Kinzig) aufgenommen. Auf 41.000 m² Grundstücksfläche verfügt dieses über 21.000 m² gedeckte Lagerfläche und 22 Tore. Im Vergleich zu konventionellen Lägern soll das ökologisch hochmoderne Logistikzentrum bis zu 15 % Heizkosten einsparen.

Firmen zum Thema

(Bild: Rhenus)

Innerhalb von drei Monaten wurden 12.000 Paletten vom bisherigen Rhenus-Standort an der Gutleutstraße in die Gemeinde Linsengericht gebracht. Im neuen Logistiklager können nach vollständiger Regalierung bis zu 35.000 Paletten gelagert werden, wie es heißt. Das Logistiklager verfügt über eine Hallenhöhe von 12 m und ist mit einer Heizung sowie Videoüberwachung und Alarmanlage vor witterungsbedingten Schäden und Einbrüchen geschützt.

Holzpellets oder Hackschnitzel senken die Heizkosten

„Beim Umzug kam uns unsere logistische Expertise einmal mehr zu Gute. Die Anstrengungen haben sich sichtbar ausgezahlt. Der neue Standort entspricht modernsten Logistikanforderungen und ist auf die Wünsche unserer Kunden ausgerichtet“, resümierte Kai Fischbach, Mitglied der Geschäftsleitung Contract Logistics Deutschland, am Rande der Feierlichkeiten. „Überzeugt hat uns zudem die Lage in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main sowie die gute Verkehrsanbindung mit Anschluss an die A66.“ Während der Eröffnungsfeier übergab Michael Brockhaus, Mitglied des Vorstandes der Rhenus, den symbolischen Schlüssel an Martin Lohmeier, den Niederlassungsleiter des Standorts.

(ID:36864250)