Suchen

Lagertechnik Roll-Aus-Regal für Langgut spart Platz

Platzsparend und leicht bedienbar kommen die vielen Varianten des Roll-Aus-Regals von Bartels daher. Auf der Cemat 2014 präsentiert der Spezialist für Lagereinrichtungen seine „Three-in-One-Lösung“ in all ihren Facetten, wahlweise mit Kurbelantrieb, E-antrieb oder Handauszug.

Firma zum Thema

Viele Varianten, ein Roll-Aus-Lager: Das „Three-in-One“-Lager von Bartels wird zu Cemat 2014 i all seinen Facetten präsentiert.
Viele Varianten, ein Roll-Aus-Lager: Das „Three-in-One“-Lager von Bartels wird zu Cemat 2014 i all seinen Facetten präsentiert.
(Bild: Karl H. Bartels)

Das Roll-aus-Regal-Lagersystem „made in Germany“ meistert die Langgut-Lagerung von 25 m oder mehr. Es ist einfach und sicher zu bedienen und spart enorm Platz. Breite Arbeitsgänge sind Dank der direkten Einlagerung per Hallenkran nicht erforderlich. Es verfügt über eine verdreh- und biegesteife Konstruktion. Die Bewegungsteile sind kugelgelagert, die einzelnen Rahmen als montierte Einheiten komplett verschweißt. Die ausrollbaren Etagenarme werden mit einer Kurbel über drehbare Spindeln ausgefahren. Die kreuzgerändelte Antriebswelle mit ihrer griffigen Außenfläche ermöglicht kontrollierte Ein- und Ausrollbewegungen des Schubarmes – sowohl leer als auch unter Last.

Auch hohe Lasten dank E-Antrieb mühelos ein- und auslagern

Mit E-Antrieb ist das Roll-Aus-Regal prädestiniert für sehr hohe Lasten und überdimensionales Langgut, wie Bartels angibt. Der E-Antrieb bedient dabei jedes einzelne Fach. Gerade bei häufigem Zugriff sparen Mitarbeiter Kraft und schonen damit die Gesundheit. Der Handauszug ist wiederum ideal für die Lagerung von Langgut bis 1000 kg pro Fach. Diese Variante des Roll-Aus-Regal überzeugt mit einem 100%-igen Auszug und lässt sich problemlos von einer Person bedienen.

Wo zu finden? Halle 13, Stand F62

(ID:42635145)