Nahrungsmittellogistik Schenker transportiert italienische Pasta

Redakteur: Gary Huck

Viele Lieferketten aus oder nach Italien stehen momentan still. DB Schenker ist in Süditalien aber weiterhin tätig und transportiert Waren nach Deutschland.

Anbieter zum Thema

Das Gesamtvolumen der Nudellieferung verteilt sich auf über 500 Paletten.
Das Gesamtvolumen der Nudellieferung verteilt sich auf über 500 Paletten.
(Bild: DB Schenker)

Die Transportspezialisten von DB Schenker haben Anfang April mehrere hundert Tonnen Nudeln an Aldi geliefert. Die gesamte Fracht, die sich auf über 500 Europaletten verteilt, kommt vom Aldi-Süd-Zulieferer Cucina aus Nola nahe Neapel. Etwa 400.000 Nudelpackungen sind laut Schenker bereits in DB-Cargo-Zügen zum Railport in Nürnberg geliefert worden. Von dort werden die Waren per Lkw an zehn Aldi-Süd-Regionalgesellschaften, die jeweils 50 bis 70 Filialen versorgen, verfrachtet.

Nach Angaben von Schenker stieg der Transportbedarf für haltbare Lebensmittel wie Nudeln oder Dosenwaren, aber auch Hygieneartikeln seit dem Ausbruch von Covid-19 in Europa stark an. Der Logistikkonzern gab an, aktuell noch voll einsatzfähig zu sein. Das könnte mit auf das umfangreiche europäische Netzwerk aus 430 Landtransport-Standorten in 38 Ländern zurückzuführen sein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46494944)