Suchen

Flurförderzeuge Spezialstapler für Bierfasstransporte

| Redakteur: Gary Huck

Der Staplerhersteller Hyster hat sechs individuell ausgestattete Elektrostapler an Heineken Ireland geliefert. Die Fahrzeuge sind mit Spezialausstattung für den Fasstransport ausgerüstet.

Firmen zum Thema

Sechs Hyster-Elektrostapler haben bei Heineken Ireland die dieselgetriebenen Flurförderzeuge ersetzt.
Sechs Hyster-Elektrostapler haben bei Heineken Ireland die dieselgetriebenen Flurförderzeuge ersetzt.
(Bild: Hyster)

Die sechs Hyster-Stapler vom Typ J3.5XN wurden vom Special-Truck-Engineering-Team des Herstellers an die Bedürfnisse der Heineken-Brauerei angepasst. Eine erhöhte Fahrerkabine soll dafür sorgen, dass der Fahrer ohne Probleme über hohe Lasten hinwegsehen kann. Dadurch müssten Fahrer nicht mehr im Rückwärtsbetrieb arbeiten, sondern könnten im Vorwärtsbetrieb bleiben. Fußgängerwarnleuchten an Front und Heck, eine Rückfahrkamera sowie eine automatische Feststellbremse sind als Sicherheitsfeatures installiert.

Mit speziellen Fassgreifern stellen unterschiedliche Behältergrößen kein Problem dar.
Mit speziellen Fassgreifern stellen unterschiedliche Behältergrößen kein Problem dar.
(Bild: Hyster)

Die Bierfässer auf dem Gelände der Brauerei sind nicht immer auf Paletten platziert und kommen in verschiedenen Größen. Um sie transportieren zu können, wurden die Flurförderzeuge mit Kaup-Bierfassklammern ausgestattet. Mit dem Anbaugerät ließen sich alle in der Brauerei eingesetzten Fassarten bewegen. Um das Fahrzeug und die Waren vor Verunreinigungen zu schützen, hat Hyster zudem Schmutzfänger an die Stapler angebaut.

Miarbeiter profitieren von angenehmerer Geräuschkulisse

Ein weiterer Vorteil, den die Elektrostapler bieten, ist ihr geräuscharmer Antrieb. Die Heineken-Brauerei befindet sich im Stadtzentrum von Cork an der Südküste. Gerade während Nachtschichten sollte dort nicht mit lauten Maschinen gearbeitet werden. Die Mitarbeiter profitieren ebenfalls von der angenehmeren Geräuschkulisse.

Die Hyster-Geräte ermöglichen gegenüber den zuvor eingesetzten Dieselstaplern außerdem eine Reduktion des CO2-Ausstoßes. Heineken Ireland kann nach eigenen Angaben mit dem Umstieg in Cork etwa 112 t CO2 pro Jahr einsparen. Die Stapler werden im Zweischichtbetrieb von 7 bis 19 Uhr eingesetzt. „Die Stillstandzeiten für Wartungen und tägliche Kontrollen sind minimal und die Batterien werden am Ende der Schicht aufgeladen. So ist auch in Stoßzeiten eine maximale Betriebszeit und hohe Effizienz gewährleistet“, so Colin McNeely, Vertriebsmanager bei Briggs Equipment, dem Hyster-Händler in Irland.

(ID:46211555)