Suchen

Flurförderzeuge Still-Fachtagung: von teuren Unfällen bis Risikoabgrenzungen

Redakteur: Victoria Sonnenberg

Unter dem Motto „Mit Sicherheit Still“ begrüßte die Krefelder Niederlassung der Still GmbH, Anbieter für maßgefertigte innerbetriebliche Logistiklösungen, am 15. November 2013 etwa 150 Gäste zu einer Fachtagung rund um das Thema Arbeitssicherheit.

Firmen zum Thema

Peter Wynands, Verkaufsleiter der Krefelder Still-Niederlassung, begrüßt die Gäste auf der Fachtagung zum Thema Arbeitssicherheit.
Peter Wynands, Verkaufsleiter der Krefelder Still-Niederlassung, begrüßt die Gäste auf der Fachtagung zum Thema Arbeitssicherheit.
(Bild: Still)

Neben drei Fachvorträgen zu rechtlichen Grundlagen und praktischen Arbeitssicherheitslösungen erwartete die Besucher auch eine Geräteausstellung, auf der Fahrzeuge mit Anbaugeräten und Zubehörteilen präsentiert wurden, die zu höherer Arbeitssicherheit beitragen. Seit zwei Jahren berät Reiner Becker, Experte für Sicherheit am Arbeitsplatz, die 14 deutschen Still-Niederlassungen in Fragen der Arbeitssicherheit. Im Rahmen seines Fachvortrags „Arbeitssicherheit – Rechtliche Grundlagen, Haftungen und Verantwortungen“ informierte er die zur Krefelder Still-Niederlassung angereisten Kunden und Interessenten über gesetzliche Vorgaben, Risikoabgrenzungen, Betriebssicherheitsverordnungen und die Kosten von Arbeitsunfällen.

Fahrerschulungen und sichere Praxislösungen

Zu den Top-Themen gehörte die Fahrerschulung, über die Peter Steckel, Fahrausbilder für die Niederlassung, in seinem Vortrag „Still-Fahrerschulung – Freiwillige Leistung oder gesetzliche Vorschrift“ informierte. Anschließend erläuterte Still-Produkttrainer Florian Meyke mit seinem Fachvortrag „Praxislösungen für Ihre Sicherheit“, dass Fahrzeuge von Still bei der Produktentwicklung so konzipiert werden, dass sie höchsten Sicherheitsansprüchen genügen.

Zusätzliche Sicherheit mit dem Still-Safety-Light

Des Weiteren wurden verschiedene Anbaugeräte und Zubehörteile des Still-Produktprogramms präsentiert, mit denen sich Flurförderzeuge je nach Einsatzgebiet zusätzlich absichern lassen. Am Ende der Tagung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, verschiedenste Flurförderzeuge, Zubehörteile und Anbaugeräte auf einer Geräteausstellung live zu begutachten. Rückfahrkameras, Arbeitskörbe und Schneeschieber gehörten ebenso dazu wie das Still-Safety-Light, bei dem ein auf den Arbeitsgang projizierter blauer Lichtkegel das nahende Flurförderzeug optisch ankündigt und möglichen Kollisionen mit Fußgängern oder anderen Fahrzeugen so effektiv vorbeugt. Ein Expertenteam des Unternehmens stand bereit, um Fragen zu beantworten und über individuelle Lösungen zu diskutieren.

„Arbeitssicherheit ist für jedes Unternehmen, egal welcher Größe, ein wichtiges Thema. Ich freue mich, dass wir mit diesem Tag so viele Menschen erreichen und sie nicht nur über konkrete Sicherheitslösungen von Still, sondern auch über elementare rechtliche Grundlagen aufklären konnten“, fasst Peter Wynands, Verkaufsleiter der Krefelder Niederlassung, die Fachtagung zusammen. Um direkt an den Erfolg dieser Veranstaltung anzuknüpfen, plant die Niederlassung bereits jetzt für Anfang 2014 den nächsten Sicherheitstag.

(ID:42416273)