Suchen

Logistikzentrum Streitobjekt mit neuem Eigentümer

| Redakteur: Robert Weber

Das ehemalige Rossmann-Logistikzentrum in Leverkusen Hitdorf beschäftigte schon Gerichte. Die Drogeriekette konnte die Logistikimmobilie nach eigenen Aussagen aufgrund von Regularien nie voll ausnutzen und klagte gegen die Stadt Leverkusen. Jetzt hat das Lager einen neuen Eigentümer. Wassergefährdende Stoffe will der Logistikdienstleister ITC vor Ort nicht bevorraten.

Firmen zum Thema

Im ehemaligen Rossmann-Lager werden seit einigen Monaten Elektroartikel aufbewahrt.
Im ehemaligen Rossmann-Lager werden seit einigen Monaten Elektroartikel aufbewahrt.
(Bild: ITC)

Rossmann hatte nach eigenen Aussagen das Lager nie komplett nutzen können, weil das Logistikzentrum in einem Wasserschutzgebiet liegt und die Genehmigung fehlte, wassergefährdende Stoffe einzulagern. Der neue Eigentümer die ITC Logistic GmbH will auf dem 72.000 m² großen Areal vor allem Elektroartikel umschlagen.

Keine Probleme mit dem Rhein

Die Lagerung dieser Güter geht mit den Maßgaben des Wasserschutzes konform, die aufgrund der Nähe zum Rhein bestehen und bei der Nutzung durch die ITC berücksichtigt werden. „Mit der Eröffnung des ITC-Standortes Leverkusen begegnen wir der großen Nachfrage nach unseren Logistik-Dienstleistungen und verfolgen konsequent das Ziel, unseren Kunden stetig weiterentwickelte, hochwertige Service-Lösungen zu bieten“, erklärt Wolf-Peter Korth, General Manager, ITC Group. Bei dem Erwerb wurde die ITC durch die Strukturierungsspezialisten der Commerzbank AG beraten. Die Finanzierung erfolgte durch die Commerzbank AG, Krefeld.

Neben einer 24-Stunden-Video-Überwachung, Zutritts- und Alarmsicherung - die für die Lagerung hochwertiger Elektronik-Ware unabdingbar ist - verfügt die in Baustufe 1 in drei Zonen unterteilte rund 18.620 m² große Logistikhalle über eine Sprinkleranlage sowie eine eigene Brandmeldezentrale. Die Anlieferung der Ware erfolgt über 31 Rampentore mit Überladebrücken (teilweise Jumbobrücken) und 2 ebenerdige Tore. Auf dem Grundstück befinden sich insgesamt rund 125 Pkw- und etwa 15 Lkw-Stellplätze. Über 20 km Block- und Hochregal-Lager sowie 13.000 Paletten-Stellplätze stehen neben weiteren 1000 Regal-Metern Sicherheitslager zur Verfügung. Auf die Automatisierung hat der Logistikdienstleister verzichtet, bestätigte das Unternehmen gegenüber MM Logistik.

(ID:39671880)