Charity Tourenplaner unterstützen Weihnachtsaktion

Die Aachener Tourenplanungsexperten von GTS Systems and Consulting stellen ihre Planungssoftware „TransIT“ der bayerischen Hilfsorganisation Humedica kostenfrei zur Verfügung. Humedica kann so Spenden effizient von den Sammelstellen abholen.

Firmen zum Thema

Ein rumänisches Kind freut sich über sein persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland.
Ein rumänisches Kind freut sich über sein persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland.
(Bild: Humedica)

Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der Hilfsorganisation Humedica bringt trotz Corona zum heiligen Fest Zehntausende von Kinderaugen zum Leuchten. Damit die Helfer alle Spenden so effizient wie möglich von den Sammelstellen abholen können, unterstützt GTS die Hilfsorganisation Humedica mit seiner Planungssoftware „TransIT“. Die Päckchen sind für Kinder in Südost- und Osteuropa gedacht – für viele dort das erste Geschenk ihres Lebens. Sammelstellen, an denen Privatpersonen ihre Spielsachen, Süßigkeiten oder auch Kleidung abgeben, gibt es in Bayern mittlerweile über 1500. Weil die Sammlung durch den starken Anstieg dieser Punkte immer schwieriger wurde, stellt GTS schon seit 2012 seine Planungssoftware kostenfrei zur Verfügung.

Wir sind unserem Partner GTS sehr dankbar, dass er uns bei der Abholung der Päckchen und damit insgesamt bei unserem sozialen Engagement unterstützt.

Sebastian Zausch, Abteilungsleiter Kommunikation Humedica

Die Rundtouren zu den Sammelstellen werden seit dem Einstieg von GTS von der Humedica-Zentrale in Kaufbeuren aus geplant. Vor allem die Zeitfenster, Fahrzeugkapazitäten und räumliche Restriktionen stellen dabei die größten Herausforderungen dar. Nicht nur Privathaushalte, sondern auch Geschäfte, Schulen und Kindergärten können Sammelstellen sein. Und die wiederum können jeweils unterschiedliche Öffnungszeiten haben.

Beginn der Paketreise: Mit „TransIT“ optimiert, werden über 1500 Sammelstellen auf den Touren angefahren.
Beginn der Paketreise: Mit „TransIT“ optimiert, werden über 1500 Sammelstellen auf den Touren angefahren.
(Bild: Humedica)

Zum Einsammeln der Päckchen und Pakete kommen 15 Lkw zum Einsatz, vorwiegend 3,5-Tonner, aber auch einige 7,5-Tonner. Zusätzlich zu seiner Software stellt GTS auch noch jährliche Schulungen für die wechselnden Mitarbeiter von Humedica zur Verfügung. Kommunikationschef Zausch: „Gemeinsam machen wir auf diese Weise Hilfe für Menschen in Not möglich.“ Und dies beginne nicht erst im Projektland, sondern schon bevor die Hilfsorganisation die Päckchen auf ihre endgültige Reise schickt.

(ID:47018755)