Suchen

Mehrwertdienste Value-Added Services: Lückenlose Sauberkeit im Rewe-Lager

| Autor / Redakteur: Maximilian Schimmel / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Das modernste Lager der Rewe Group, das „RED 63“ in Neu-Isenburg, von dem aus über 5000 Supermärkte und Kooperationspartner beliefert werden, bietet Platz für bis zu 24.000 Trockensortimentartikel. Seit Anfang letzten Jahres ist die Wisag-Industrie-Service-Gruppe damit beauftragt, die Sauberkeit im Distributionszentrum zu gewährleisten.

Firmen zum Thema

Vier Lagerbereiche, ausgestattet mit innovativer Technik, 64.747 m² Lagerfläche: Im derzeit modernsten Rewe-Lager setzt das Unternehmen für lückenlose Reinheit auf Experten der Wisag.
Vier Lagerbereiche, ausgestattet mit innovativer Technik, 64.747 m² Lagerfläche: Im derzeit modernsten Rewe-Lager setzt das Unternehmen für lückenlose Reinheit auf Experten der Wisag.
(Bild: matthias woeckel)

Fällt im Lager etwas aus dem Regal, muss es schnell gehen – denn breitet sich beispielsweise öliges Pesto über den Boden aus, ist es nicht nur unhygienisch: Der Ölfilm kann im schlimmsten Fall auch zu schweren Arbeitsunfällen führen. Aus diesem Grund ist die Frankfurter Niederlassung der Wisag Produktionsservice seit Anfang dieses Jahres täglich mit rund 25 Mitarbeitern in drei Schichten im Einsatz, um im „RED 63“ lückenlose Reinheit zu gewährleisten.

Reinigen in drei Stufen: Havarie-, Begleit- und Grundreinigung

Die Reinigung findet in drei Stufen statt. Täglich verantwortet die Wisag die anfallende Havariereinigung: Fällt eine Flasche aus einem Regal oder wird aus Versehen etwas verschüttet, muss die Verschmutzung so schnell wie möglich beseitigt werden. Dabei sind eine Vielzahl an Reinigungsutensilien nötig, um auf jede Verschmutzung entsprechend reagieren zu können: vom Aufkehren von Stäuben bis hin zum Aufwischen verschiedenster Flüssigkeiten.

Neben der Havariereinigung ist der Industriedienstleister in Neu-Isenburg auch für die turnusmäßige Begleitreinigung sowie die Grundreinigung verantwortlich. Dabei werden einmal jährlich insgesamt 545 Einzelanlagen gereinigt – vom Arbeitsplatz bis hin zum Regalbediengerät. Für Letzteres sollten die Wisag-Mitarbeiter in jedem Fall schwindelfrei sein: Die Bauhöhe eines solchen Geräts beginnt bei rund 6 m und geht bis zu einer Maximalhöhe von 46 m. In großen Höhen kommen sogar speziell geschulte Industriekletterer zum Einsatz, dabei ist die Wisag darüber hinaus auch für die Höhenrettung verantwortlich.

Die Mitarbeiter von Wisag sind neben der Havariereinigung auch für die turnusmäßige Begleitreinigung sowie die Grundreinigung verantwortlich.
Die Mitarbeiter von Wisag sind neben der Havariereinigung auch für die turnusmäßige Begleitreinigung sowie die Grundreinigung verantwortlich.
(Bild: matthias woeckel)

Automatisierte Anlagen im Lager sind eine echte Herausforderung

Die Grundreinigungen werden insbesondere nachts und samstags in den produktionsfreien Zeiten über das ganze Jahr hinweg durchgeführt. Der Aufwand ist von Anlage zu Anlage höchst unterschiedlich und reicht von 30 min bis zu 8 h – oft mit bis zu drei Mitarbeitern pro Anlage.

Die größte Herausforderung bei der täglichen Arbeit ist der hohe Grad an Automatisierung im „RED 63“. Das Lager ist mit einem hoch technisierten „Innenleben“ versehen: von der automatischen Kommissionierung von Halb- und Viertelpaletten bis hin zur teilautomatisierten Kommissionierung, die ein optimales Packmuster der Transportmittel nach Anforderung und Artikeleigenschaften ermöglicht. Die Wisag-Mitarbeiter müssen die zahlreichen Sensoren im Blick haben und dürfen diese beim Reinigungsvorgang keinesfalls verstellen. Darüber hinaus wird häufig während des laufenden Betriebs gearbeitet – da hat Achtsamkeit oberste Priorität.

Doch nicht nur die Rewe Group setzt auf Digitalisierung: Dank eines speziellen Software-unterstützten Planungssystems sind die Wisag-Mitarbeiter in der Lage, jeden Reinigungsvorgang vor Ort mit Tablets zu buchen und unmittelbar vom Kunden abzeichnen zu lassen.

Der Rewe-Standort kann dank des Planungssystems des Industriedienstleisters einen lückenlosen Nachweis über die Reinigung in automatisierter, papierfreier Form bei Audits erbringen. Der Kunde sieht sofort, woran gearbeitet wird, und erhält einen Nachweis darüber, in welchem Turnus seine Anlagen gereinigt werden.

Mit dem Tablet können die Experten der Wisag außerdem Fehler und Unfallursachen vermerken und kategorisieren. Der Kunde erhält regelmäßige Auswertungen davon, ob es sich bei der Ursache für den Reinigungsbedarf um Bedienfehler, maschinelle Fehler oder auch Packfehler vom Lieferanten handelt. Er kann darüber hinaus auch sehen, an welchen Anlagen häufig Havarien passieren, und hat so die Möglichkeit, seinen Betrieb zu optimieren.

Hier gibt's weitere Beiträge zu Rewe und zu Wisag!

* Maximilian Schimmel arbeitet als Projektmanager bei der Wisag Produktionsservice GmbH in 60437 Frankfurt am Main, Tel. (0 69) 50 50 44-7 42, maximilian.schimmel@wisag.de

(ID:45082332)