Suchen

Versandhandel Verschuldet Logistikdienstleister Insolvenz?

Redakteur: Robert Weber

Schwere Vorwürfe erheben Thomas Hölscher und Frank Genrich gegen ihren Logistikdienstleister. Die Insolvenz des Onlineshops spielparadies.de soll der Logistiker verschuldet haben. Die Branche rätselt über den Dienstleister.

Firmen zum Thema

Wen trifft die Schuld für die Insolvenz? Die Geschäftsführer von spielparadies.de machen ihren Logistikdienstleister verantwortlich. (Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com/pixelio.de)
Wen trifft die Schuld für die Insolvenz? Die Geschäftsführer von spielparadies.de machen ihren Logistikdienstleister verantwortlich. (Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com/pixelio.de)

Das Unternehmen der beiden Westfalen, Toys Spiel& Babyfachmärkte GmbH aus Warendorf, musste Insolvenz anmelden, berichtet die Münsterländische Volkszeitung. Zu der Firma zählt auch ein Onlineshop, spielparadies.de.

Logistikdienstleister mit Weihnachtsgeschäft überfordert

Weil ihr Online-Shop großen Zuspruch gefunden hatte, habe die Firma im vergangenen Jahr einen leistungsfähigen Logistik-Partner gebraucht. Den, so glaubten Hölscher und Genrich, hätten sie auch Mitte 2011 gefunden. Das Unternehmen habe einen guten Ruf gehabt und leistungsstarke Logistik versprochen, schreibt die Lokalpresse.

„Leider ist es an dieser Aufgabe katastrophal gescheitert“, zitiert das Blatt Thomas Hölscher. Die Logistiker hätten das Sortiment falsch eingeschätzt, glauben die Betroffenen. Waren seien massenweise falsch oder viel zu spät versandt worden - oder gleich ganz verschwunden, berichtet die Zeitung.

„Im Vorweihnachtsgeschäft entwickelte sich das wie eine Lawine“, bestätigen die beiden Geschäftsführer gegenüber dem Lokalredakteur. Aus rechtlichen Gründen nennen die beiden Unternehmen den Partner nicht beim Namen.

Wer ist schuld an der Insolvenz?

Auch der bei der Rettung des Unternehmens zeigte sich der Logistikdienstleister wenig kooperativ, so der Vorwurf in der Mittwochsausgabe. Man habe mit der Volksbank und dem Logistikdienstleister nach einer Lösung gesucht, um die Insolvenz abzuwenden, heißt es in dem Bericht. „Die Volksbank hat uns nach Kräften unterstützt“, bestätigen die Geschäftsführer dem Medium.

Der Logistiker habe aber nicht mitgemacht, heißt es weiter. „Das Versagen des Logistikers hat die Insolvenz verursacht. Wir gehen davon aus, dass der Insolvenzverwalter Schadensersatzansprüche stellen wird“, so die beiden Unternehmer.

(ID:31304670)