Suchen

Messelogistik Wie funktioniert die Logistik auf der bauma?

25 Mitglieder der BVL-Regionalgruppe Südbayern haben am 31. März 2016 die Messe München besucht, um sich am Beispiel der bauma – der größten Messe der Welt – einen Überblick über Messelogistik zu verschaffen.

Firmen zum Thema

Die Mitglieder der BVL-Regionalgruppe Südbayern verschafften sich während der Fachmesse bauma einen Überblick über Messelogistik.
Die Mitglieder der BVL-Regionalgruppe Südbayern verschafften sich während der Fachmesse bauma einen Überblick über Messelogistik.
(Bild: Messe München )

Logistik und Transport finden bei der Messe München nicht nur zur Fachmesse „tl“ statt, der alle zwei Jahre durchgeführten Internationalen Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management. Sondern täglich, und insbesondere vor, während und nach einer Messeveranstaltung. Bei jeder Messe müssen nicht nur weltweit Transporte zum Messegelände in München Riem bewältigt werden – vor allem die logistische Abwicklung auf dem Gelände selber stellt die Messeleute und ihre Servicepartner vor gewaltige Herausforderungen. Deshalb bewirtschaften mit den Firmen Kühne + Nagel sowie Schenker gleich zwei spezialisierte Logistikdienstleister das Münchner Messegelände. Große Ausstellungsgüter, wie zum Beispiel Maschinen, müssen als erstes in die Hallen, bevor mit dem eigentlichen Aufbau von Ständen und Ausstellungsbereichen begonnen werden kann. In umgekehrter Reihenfolge läuft es dann beim Abbau. In den Auf- und Abbauzeiten geht es um das Handling von Material, während der Messe sind es dann die Besucherströme, die von den Messelogistikern koordiniert werden müssen. Alle drei Jahre steht das absolute organisatorische Highlight auf dem Messeplan: die bauma. Mit insgesamt 605.000 m² belegt sie das gesamte Münchner Messegelände – also alle Hallen und das gesamte Freigelände. Darüber hinaus werden in der Zeit vom 11. bis 17. April 2016 über 500.000 Besucher erwartet.

Riesenkräne und Monstertrucks

In seiner Begrüßung erläuterte Gerhard Gerritzen, Mitglied der Geschäftsführung der Messe München, wie Logistik das Messewesen bestimmt. Kay Lohe, Head of Sales and Business Development bei Kühne + Nagel, vertiefte den Eindruck der Besucher am Beispiel der bauma und erläuterte die Aufgaben eines Messespediteurs. Und dann wurde es richtig spannend für alle: Bei frühlingshaftem Sonnenschein ging es zum Aufbau der bauma in einige Hallen und vor allem auf das Freigelände. Dort staunten dann die Teilnehmer über Riesenkräne, gigantische Bau- und Bergbaumaschinen, Monstertrucks und Schwertransporter. Die Besucher der BVL waren begeistert, einen Blick hinter die Abläufe sowie die Logistik der bauma werfen zu können. Jürgen Schröder von der Liebherr-International Deutschland GmbH, für den größten Ausstellungsstand der bauma verantwortlich, schilderte schließlich die logistischen Meisterleistungen aus der Sicht eines Ausstellers direkt am noch im Aufbau befindlichen Messestand.

„Wir beschäftigen uns selbst jeden Tag mit dem Thema Logistik. Aber diese riesigen Maschinen und Messebauten hier zu sehen, ist überwältigend. Allein die Vorstellung, wie sie hierher zur Messe München transportiert werden, nötigt mir höchsten Respekt ab“, fasste Stephan Gierszewski von der Continental AG und Sprecher der BVL-Regionalgruppe die Eindrücke der Besucher zusammen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43970413)